Flughafen Zürich hatte im Mai 8,4 Prozent mehr Passagiere


Roman Spirig
Regional / 11.06.18 17:46

Das Passagier-Aufkommen am Flughafen Zürich ist im Mai 2018 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich die Zahl der Passagiere um 8,4 Prozent auf 2,71 Millionen Personen. Die Anzahl Lokalpassagiere stieg sogar um 9,9 Prozent auf 1,98 Millionen, wie der Flughafen am Montag mitteilte. Der Transferanteil bei den Passagieren stieg um 4,3 Prozent auf 724'780 Personen.

Auch die Schweizer Nati ist ein gern gesehener Gast am Flughafen Zürich (Foto: KEYSTONE / MELANIE DUCHENE)
Auch die Schweizer Nati ist ein gern gesehener Gast am Flughafen Zürich (Foto: KEYSTONE / MELANIE DUCHENE)

Die Zahl der Flugbewegungen nahm um 1,9 Prozent auf 24'463 zu und die durchschnittliche Anzahl der Passagiere pro Flug um 5,6 Prozent auf 126,7 Fluggäste. Die Auslastung der Flugzeuge stieg um damit um 2,8 Prozentpunkte auf 77,7 Prozent.

Das Frachtvolumen am Flughafen Zürich lag im Mai bei 40'779 Tonnen, was einem Wachstum von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht.

(sda / Central Redaktion)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Heissluftballon vom Wind nach Schindellegi verweht
Regional

Heissluftballon vom Wind nach Schindellegi verweht

Die Sicherheitslandung eines Heissluftballons mit 13 Personen im Korb hat am Freitag in Schindellegi SZ in einer Baumgruppe geendet. Verletzt wurde niemand, Ziel der Fahrt wäre eigentlich Einsiedeln gewesen.

Erster Cyber-Lehrgang für Rekruten angelaufen
Schweiz

Erster Cyber-Lehrgang für Rekruten angelaufen

Die Schweizer Armee bildet erstmals Rekruten zu Cyber-Spezialisten aus. Der neue Lehrgang kann mit einem eidgenössisch anerkannten Fachausweis abgeschlossen werden. Damit haben die jungen Männer auch im Zivilleben etwas in der Hand.

Bundesrat erhöht 2019 die AHV-Renten
Regional

Bundesrat erhöht 2019 die AHV-Renten

Weil Preise und Löhne steigen, erhöht der Bundesrat die AHV- und IV-Renten. 2019 steigt die Minimalrente um 10 Franken, die Maximalrente um 20 Franken. Die Kosten belaufen sich auf 430 Millionen Franken pro Jahr.

Urner Regierung weist Gesuch zu Kraftwerk-Alternative zurück
Regional

Urner Regierung weist Gesuch zu Kraftwerk-Alternative zurück

Die Urner Baudirektion weist ein Gesuch von Umweltorganisationen zurück, die ein geplantes Wasserkraftwerk im Meiental zugunsten des "Landschaftsrappen" stoppen wollten. Es handle sich nicht um ein Kraftwerk- sondern um ein Schutzprojekt, argumentiert sie.