Fontanive als Einzige in den Top 10


News Redaktion
Sport / 24.01.21 15:28

Martina Fontanive sorgt am Bob-Weltcup in Königssee am Sonntag für das beste Schweizer Ergebnis.

Einzige Schweizerin in den Top Ten am Sonntag in Königssee: Martina Fontanive (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Einzige Schweizerin in den Top Ten am Sonntag in Königssee: Martina Fontanive (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Die Zürcherin fuhr mit ihrer Aushilfs-Anschieberin Mara Morell in den 10. Rang - gut neun Zehntelsekunden hinter der deutschen Siegerin Kim Kalicki.

Die Schweizer Viererbob-Fahrer belegten nur den 19. (Simon Friedli) und 21. Platz (Michael Kuonen). Sie konnten damit das Fehlen ihres Teamleaders Michael Vogt, der in St. Moritz Junioren-Weltmeister wurde, nicht kompensieren.

Der deutsche Dominator Francesco Friedrich feierte im 14. Saisonrennen seinen 13. Sieg - den 50. im Weltcup überhaupt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Harte Worte und Wut: Gastrosuisse ist
Schweiz

Harte Worte und Wut: Gastrosuisse ist "frustriert und bitter enttäuscht"

Exakt eine Stunde nach Beginn der Medienkonferenz des Bundesrates meldet sich die Gastro-Branche zu Wort. Man sei "frustriert und bitter enttäuscht", so Casimir Platzer, Präsident von Gastrosuisse. Man wolle selbstverständlich auch keinen Jo-Jo-Effekt und ebenso wenig eine dritte Welle, doch stünden im aktuellen Zustand Schaden und Nutzen in keinem Verhältnis.

Nydegger: Schweizer Sonderweg bei Skigebieten hat sich bewährt
Wirtschaft

Nydegger: Schweizer Sonderweg bei Skigebieten hat sich bewährt

Trotz harscher Kritik aus dem Ausland hat sich der Sonderweg der Schweiz im Wintertourismus bewährt. Die Schutzkonzepte hätten funktioniert, sagte Martin Nydegger, Direktor von Schweiz Tourismus, in einem Interview mit den Zeitungen der CH-Media-Gruppe.

Swiss baut Flugprogramm im zweiten Quartal nicht wie geplant aus
Wirtschaft

Swiss baut Flugprogramm im zweiten Quartal nicht wie geplant aus

Die Airline Swiss kommt angesichts der Schwierigkeiten beim Reisen weiterhin nicht aus dem Tief. So müssen die Pläne für die Flüge im zweiten Quartal gestutzt werden.

Siebte Nacht in Folge Proteste gegen Rapper-Inhaftierung in Spanien
International

Siebte Nacht in Folge Proteste gegen Rapper-Inhaftierung in Spanien

Die siebte Nacht in Folge hat es in Barcelona Proteste gegen die Inhaftierung des wegen Gewaltverherrlichung und Beleidigung der Monarchie verurteilten Rappers Pablo Hasél und gegen die Polizei gegeben. Allerdings nahmen an der Kundgebung am Montagabend nach Polizeiangaben nur noch etwa 700 überwiegend junge Menschen teil.