Frankreichs Präsident Macron trifft Twitter-Chef Musk


News Redaktion
Wirtschaft / 03.12.22 03:33

Bei seinem Besuch in den USA hat der französische Präsident Emmanuel Macron den neuen Twitter-Chef und Tech-Milliardär Elon Musk getroffen.

Der französische Präsident Emmanuel Macron (Bildmitte) ist derzeit auf Besuch in den USA. Er hat unter anderem auch den Tesla-Gründer und neuen Twitter-Besitzer Elon Musk getroffen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Gerald Herbert)
Der französische Präsident Emmanuel Macron (Bildmitte) ist derzeit auf Besuch in den USA. Er hat unter anderem auch den Tesla-Gründer und neuen Twitter-Besitzer Elon Musk getroffen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Gerald Herbert)

Macron schrieb am Freitag (Ortszeit) in einem Tweet, er sei am Nachmittag mit Musk zusammengekommen und habe mit ihm eine klare und ehrliche Diskussion geführt. Musk habe sich dazu bekannt, gegen terroristische und gewalttätige extremistische Inhalte vorzugehen und Kinder online besser zu schützen.

Seit Musks Übernahme von Twitter gibt es verbreitete Sorgen, dass unter seiner Führung und nach dem von ihm durchführten grossen Stellenabbau mehr Hassrede und Beschimpfungen auf der Plattform landen könnten. Musk hatte solche Sorgen selbst mit wiederkehrender Kritik ausgelöst, Twitter habe zu sehr die Redefreiheit auf der Plattform eingeschränkt.

In einem weiteren Tweet schrieb Macron, er habe sich mit Musk auch über künftige grüne Industrieprojekte, wie die Herstellung von Elektrofahrzeugen und Batterien, ausgetauscht. Dazu stellte der Präsident ein Foto von Musk und sich selbst an einem Konferenztisch. "Ich freue mich auf spannende Pläne in Frankreich", schrieb Musk als Antwort. Ihm gehört auch der Elektroautokonzern Tesla.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Migros ernennt Mario Irminger zum neuen Konzernchef
Wirtschaft

Migros ernennt Mario Irminger zum neuen Konzernchef

Die Migros hat Mario Irminger zum neuen Konzernchef ernannt. Der bisherige Denner-Chef wird Nachfolger von Fabrice Zumbrunnen.

Anteil batteriebetriebener Fahrzeuge in EU steigt 2022
Wirtschaft

Anteil batteriebetriebener Fahrzeuge in EU steigt 2022

Der Anteil batteriebetriebener Fahrzeuge in der Europäischen Union ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen - trotz eines allgemein rückläufigen Pkw-Marktes.

EU-Streitkräfte sollen weitere 15 000 ukrainische Soldaten ausbilden
International

EU-Streitkräfte sollen weitere 15 000 ukrainische Soldaten ausbilden

Der Umfang der aktuellen EU-Ausbildungsmission für die ukrainischen Streitkräfte soll verdoppelt werden. Als neues Ziel sei vorgesehen, 30 000 ukrainische Soldatinnen und Soldaten in EU-Staaten auszubilden, teilten mehrere EU-Beamte am Mittwoch in Brüssel mit. Bislang war das Ziel, rund 15 000 Soldaten zu trainieren.

Erdogan zu Nato-Antrag:
International

Erdogan zu Nato-Antrag: "Schweden, bemühe Dich nicht umsonst!"

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat erneut eine Zustimmung zur Aufnahme Finnlands ohne Schweden in die Nato in Aussicht gestellt. In Bezug auf Finnland sehe man den Prozess "positiv", sagte Erdogan am Mittwoch bei einer Kabinettssitzung in Ankara.