Französische Wirtschaft schrumpft massiv - Minus 13,8 Prozent


News Redaktion
Wirtschaft / 31.07.20 07:59

Die französische Wirtschaft ist im zweiten Quartal wegen der Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie noch stärker abgestürzt als die deutsche.

Französische Wirtschaft schrumpft massiv - Minus 13,8 Prozent. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/EPA/Christophe Ena / POOL)
Französische Wirtschaft schrumpft massiv - Minus 13,8 Prozent. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/EPA/Christophe Ena / POOL)

Das Bruttoinlandsprodukt fiel von April bis Juni um 13,8 Prozent zum Vorquartal, wie das Statistikamt Insee am Freitag in Paris mitteilte. Konsum, Aussenhandel und Investitionen brachen ein. Von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Ökonomen hatten sogar mit einem Minus von 15,2 Prozent gerechnet. Zum Vergleich: Die deutsche Wirtschaft brach im Frühjahr um 10,1 Prozent ein.

Der landesweite Lockdown zur Eindämmung der Pandemie hatte weite Teile der französischen Wirtschaft lahmgelegt: Geschäfte und Hotels mussten bis zum 11. Mai schliessen. Cafès und Restaurants durften erst ab dem 2. Juni wieder aufmachen.

Für das Gesamtjahr rechnet die französische Notenbank mit einem Einbruch von zehn Prozent. Hoffentlich erreichen wir Anfang 2022 wieder ein Niveau, das wir vor Covid hatten, sagte Notenbankchef Francois Villeroy de Galhau.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Swiss wegen Coronapandemie in Verlustzone gestürzt
Wirtschaft

Swiss wegen Coronapandemie in Verlustzone gestürzt

Die Corona-Pandemie hat die Swiss im ersten Halbjahr in die roten Zahlen gerissen. Operativ flog die Lufthansa-Tochter einen Verlust von 266,4 Millionen Franken ein nach einem Gewinn von 245,3 Millionen im Vorjahressemester.

João Carlos Pereira übernimmt als Trainer bei den Grasshoppers
Sport

João Carlos Pereira übernimmt als Trainer bei den Grasshoppers

João Carlos Pereira wird neuer Trainer des Challenge Ligisten Grasshoppers. Der Portugiese tritt die Nachfolge von Zoltan Kadar an, der dem Trainerteam erhalten bleibt.

Viele Rettungseinsätze wegen Wespenstichen im Kanton Zürich
Regional

Viele Rettungseinsätze wegen Wespenstichen im Kanton Zürich

Wespenstiche haben im Kanton Zürich im Juli zu aussergewöhnlich vielen Rettungsdiensteinsätzen geführt. Rettungsdienste mussten 139 Mal wegen allergischen Reaktionen ausrücken. In einzelnen Fällen kamen auch Notärztinnen und -ärzte sowie Rettungshelikopter zum Einsatz.

Umkippende Steinplatte verletzt Mann in Basadingen TG mittelschwer
Schweiz

Umkippende Steinplatte verletzt Mann in Basadingen TG mittelschwer

Ein 60-jähriger Arbeiter ist am Freitag in Basadingen TG bei einem Arbeitsunfall mittelschwer verletzt worden. Eine Steinplatte war auf den Mann gestürzt und hatte ihn eingeklemmt. Er wurde mit einem Helikopter in ein Spital geflogen.