Frau fährt mit Auto in Oberägeri gegen Stützmauer


Roman Spirig
Regional / 06.01.20 16:57

Eine Automobilistin ist am Montagmorgen in Oberägeri bei einem Unfall leicht verletzt worden. Die 33-Jährige fuhr auf der Gulmstrasse bergwärts, als sie die Kontrolle über ihr Auto verlor. Sie fuhr darauf gegen eine Stützmauer und eine Strassenlaterne.

Frau fährt mit Auto in Oberägeri gegen Stützmauer (Foto: KEYSTONE /  / )
Frau fährt mit Auto in Oberägeri gegen Stützmauer

Die Autofahrerin wurde mit leichten Verletzungen zur Kontrolle in ein Spital überführt, wie die Zuger Strafuntersuchungsbehörden mitteilten. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Weil aus dem Wrack Flüssigkeit ausfloss, wurde die Feuerwehr aufgeboten.

Kurz zuvor hatte sich auch in der Stadt Zug ein Unfall ereignet. Auf einer Kreuzung der Baarerstrasse kollidierten ein Lastwagen und ein Lieferwagen. Verletzt wurde niemand, am Lieferwagen entstand Totalschaden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Im Kanton Schwyz werden 77 Millionen Franken umverteilt
Regional

Im Kanton Schwyz werden 77 Millionen Franken umverteilt

Zwischen Gemeinden, Bezirken und Kanton Schwyz werden im kommenden Jahr 77 Millionen Franken umverteilt. Der Umfang des innerkantonalen Finanzausgleichs bleibt damit unverändert. Von den fünf Gebergemeinden wir Freienbach stark entlastet.

Stadt Luzern will trotz AFR-Urteil auf Steuererhöhung verzichten
Regional

Stadt Luzern will trotz AFR-Urteil auf Steuererhöhung verzichten

Die Luzerner Stadtregierung will darauf verzichten, den Steuerfuss für 2020 nachträglich zu erhöhen. Dies wäre nach dem Bundesgerichtsurteil zur Aufgaben- und Finanzreform (AFR18) möglich. Die Stadt wehrt sich dafür gegen sinkende Finanzausgleichsbeiträge.

Schaden aus Schweizer Wirtschaftsdelikten hat sich 2019 verdoppelt
Wirtschaft

Schaden aus Schweizer Wirtschaftsdelikten hat sich 2019 verdoppelt

Wirtschaftskriminelle verursachten 2019 laut einer Studie des Beratungsunternehmens KPMG einen doppelt so hohen Schaden wie im Vorjahr. Vor allem öffentliche Institutionen und Privatpersonen gerieten gemäss dem "KPMG Forensic Fraud Barometer" in ihr Visier.

Durchgangszentrum Rothenburg bleibt doch bis Ende Jahr in Betrieb
Regional

Durchgangszentrum Rothenburg bleibt doch bis Ende Jahr in Betrieb

Das Durchgangszentrum (DGZ) in Rothenburg LU ist nicht wie vorgesehen im Juni zugegangen. Aufgrund der aktuellen Lage wird der Betrieb nun doch bis Ende 2020 weitergeführt.