Sprengstoff in Courtepin FR kontrolliert gesprengt


News Redaktion
Schweiz / 24.11.21 14:39

Die Kantonspolizei Freiburg hat den am Mittwoch in einem Haus in Courtepin FR gefundenen Sprengstoff unschädlich gemacht. Die Bewohnerinnen und Bewohner der umliegenden Häuser konnten am Mittwochabend nach Hause zurückkehren.

An dieser Strasse, der Route du Postillon, steht das Haus, in dem der Sprengstoff gefunden wurde. (FOTO: GOOGLE STREET VIEW)
An dieser Strasse, der Route du Postillon, steht das Haus, in dem der Sprengstoff gefunden wurde. (FOTO: GOOGLE STREET VIEW)

Insgesamt seien drei kontrollierte Sprengungen nötig gewesen, teilte die Polizei mit. Es sei lediglich Sachschaden entstanden.

Insgesamt ging es um drei Posten Sprengstoff. Dieser war a Mittwochmorgen in einem Gebäude entdeckt worden. Daraufhin war die Umgebung des Gebäudes vorübergehend abgesperrt worden. Die umliegenden Häuser wurden evakuiert.

Eine Gefahr für die Nachbarschaft bestand den Angaben der Polizei zufolge zu keinem Zeitpunkt. Die Evakuation sei vorsorglicher Art gewesen.

Woher der Sprengstoff stammte, wird untersucht.

Courtepin ist eine zweisprachige, aus mehreren Dörfern bestehende Gemeinde im oberen Seebezirk des Kantons Freiburg. Sie zählt etwas über 5400 Einwohnerinnen und Einwohner. Das Dorf Courtepin befindet sich an der Kantonsstrasse und an der Bahnlinie zwischen Murten und Freiburg.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Titelverteidiger Carlsen spielt mit Schwarz remis
Sport

Titelverteidiger Carlsen spielt mit Schwarz remis

Mit einem Remis in 45 Zügen beginnt in Dubai die Schach-WM.

Mehrere Tote bei Untergang von Boot mit Migranten im Ärmelkanal
International

Mehrere Tote bei Untergang von Boot mit Migranten im Ärmelkanal

Beim Untergang eines Bootes mit Migranten auf dem Ärmelkanal vor Calais sind mehrere Menschen gestorben. Es gebe grosse Betroffenheit angesichts des Dramas beim Kentern des Bootes, sagte Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin am Mittwoch. Er werde zum Ort des Unglücks reisen.

Heimatschutz sieht sich im Kampf um Luzerner Gewerbebau gestärkt
Regional

Heimatschutz sieht sich im Kampf um Luzerner Gewerbebau gestärkt

Das letzte Wort über das von einem Abbruch bedrohte Gewerbegebäude an der Tribschenstrasse in Luzern ist noch nicht gesprochen. Der Schweizer Heimatschutz kann, wenn ein Neubauprojekt vorliegt, juristisch für den Erhalt des 1933 fertiggestellten Gebäudes kämpfen, wie das Bundesgericht festhält.

Regierungssprecher: Ministerpräsident Abiy an äthiopischer Front
International

Regierungssprecher: Ministerpräsident Abiy an äthiopischer Front

Der äthiopische Ministerpräsident Abiy Ahmed ist nach Angaben eines Sprechers seit Dienstag an der Front bei den Regierungstruppen. Abiy ist auch Oberbefehlshaber der Truppen.