Froome kündigt Comeback für Ende Februar an


Roman Spirig
Sport / 22.01.20 11:43

Der britische Radprofi Chris Froome (34) kehrt laut eigenen Angaben Ende Februar in den Vereinigten Arabischen Emiraten ins Renngeschehen zurück.

Froome kündigt Comeback für Ende Februar an (Foto: KEYSTONE /  / )
Froome kündigt Comeback für Ende Februar an

Die Rundfahrt in den Emiraten vom 23. bis 29. Februar ist das erste Rennen für Froome nach seinem schweren Sturz im Juni letzten Jahres, bei dem sich der vierfache Tour-de-France-Sieger mehrere Knochenbrüche zugezogen hatte. Anfang Januar hatte Froome ein Trainingslager auf Mallorca noch vorzeitig abbrechen müssen.

Der 34-jährige Froome erlitt beim Sturz im Zeitfahren der letztjährigen Dauphiné-Rundfahrt Brüche am Oberschenkel, an der Hüfte, am Ellbogen, an den Rippen und im Nackenbereich. Ursprünglich wollte Froome im letzten Oktober bei einem Kriterium in Saitama zurückkehren, seinen Start sagte er aber kurzfristig ab. Anfang November wurde er in Frankreich erneut operiert.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Chauffeur lässt umgekippten Lieferwagen auf der Strasse liegen
Regional

Chauffeur lässt umgekippten Lieferwagen auf der Strasse liegen

Ein Lieferwagen ist bei Kriens-Obernau gegen eine Mauer gefahren und gekippt. Der unbekannte Chauffeur machte sich aus dem Staub und ist flüchtig.

Geberkonferenz sammelt 1,15 Milliarden Euro für Albanien
International

Geberkonferenz sammelt 1,15 Milliarden Euro für Albanien

Bei einer internationalen Geberkonferenz in Brüssel sind 1,15 Milliarden Euro an Wiederaufbauhilfe für Albanien infolge des schweren Erdbebens Ende November gesammelt worden.

Keine Entwarnung bei Überschwemmungen in Grossbritannien
International

Keine Entwarnung bei Überschwemmungen in Grossbritannien

Auch nach dem Abziehen von Sturm "Dennis" gibt es bei den Überschwemmungen in Grossbritannien noch keine Entwarnung. Für zwei Flüsse im Westen Englands galt am Montag weiter die höchste Warnstufe.

Stillstandversuch in der Super League geglückt
Sport

Stillstandversuch in der Super League geglückt

Der FC Basel bekommt nach dem 0:1 gegen Thun ein Linderung. Die Niederlagen von St. Gallen und YB bedeuten, dass es arithmetisch keine Rolle spielt, ob alle drei Spitzenteams gewinnen oder verlieren.