Frühzüge ersetzen Seetaxi nach Felssturz auf Axenstrasse


Roman Spirig
Regional / 09.08.19 11:45

Weil die Axenstrasse seit dem Felssturz Ende Juli nur per Bahn befahrbar ist, bieten die SBB ab nächster Woche zusätzliche Frühzüge für Pendler an. Sie verkehren zwischen Erstfeld und Arth-Goldau jeweils von Dienstag bis Samstag.

Frühzüge ersetzen Seetaxi nach Felssturz auf Axenstrasse (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Frühzüge ersetzen Seetaxi nach Felssturz auf Axenstrasse (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Die Zusatzzüge ermöglichen eine Reise in und aus dem Kanton Uri in den frühen Morgenstunden, wie die Urner Volkswirtschaftsdirektion am Freitag mitteilte. Richtung Norden verkehren sie ab 4.47 Uhr von Erstfeld über Altdorf mit Halt in Flüelen, Sisikon, Brunnen, Schwyz, Steinen und kommen um 5.16 Uhr in Arth-Goldau an.

Reisende in Richtung Uri können um 5.21 Uhr in Arth-Goldau den Zug besteigen und kommen um 5.50 Uhr in Erstfeld an. An Montagen kann der Frühzug wegen Unterhaltsarbeiten auf der Gotthardstrecke nicht verkehren. Die Verbindungen ersetzen das Seetaxi, das für Pendlerinnen und Pendler von Sisikon eingerichtet wurde. Es verkehrt ab dem 12. August nur noch montags.

Der Transport über den Seeweg zwischen Sisikon und Flüelen mit Busanschluss nach Altdorf besteht seit Mittwoch. Bereits an den ersten Betriebstagen habe sich gezeigt, dass eine sehr grosse Nachfrage nach frühmorgendlichen Reisemöglichkeiten in den Kanton Uri bestehe, heisst es in der Mitteilung.

Die Extrazugverbindungen verkehren bis auf Weiteres. Seit dem Felssturz vom 28. Juli oberhalb der Axenstrasse, wo noch loses Gestein liegt, ist die Strasse zwischen Brunnen und Flüelen gesperrt. Die Sperrung dürfte bis Mitte September dauern. Die Räumungsarbeiten sind im Gange.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest in Zug kommt in Schwung
Schwingen

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest in Zug kommt in Schwung

Nun hat das Warten der Schwingerfans ein Ende: Am Freitagvormittag ist das Festgelände des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Zug offiziell eröffnet worden. In die Hosen steigen die Schwinger aber erst am Samstagmorgen früh.

Angst vor leerstehenden Wohnungen führte zu Weichle-Nein in Ebikon
Regional

Angst vor leerstehenden Wohnungen führte zu Weichle-Nein in Ebikon

Das Projekt einer Überbauung des ehemaligen Migros-Areals in Ebikon ist an der Urne gemäss einer Umfrage vor allem an seiner Grösse gescheitert. Zudem befürchteten die Gegner der Vorlage eine Zunahme leerstehender Wohnungen.

5. Gang: Wicki - Stucki gestellt, Orlik und Bieri gewinnen auch zum 5. Mal
Regional

5. Gang: Wicki - Stucki gestellt, Orlik und Bieri gewinnen auch zum 5. Mal

Die Spitzenpaarung vom Sonntagmorgen am Eidgenössischen Fest in Zug ergab keinen Sieger. Nach sieben Minuten stellten Joel Wicki und Christian Stucki. Der junge Sörenberger erarbeitete sich die eher gefährlicheren Situationen. Aber ein spektakulärer Angriff, der zur Entscheidung hätte führen können, gelang keiner der beiden.

Auto bringt Velofahrer in Galgenen zu Fall und fährt weiter
Regional

Auto bringt Velofahrer in Galgenen zu Fall und fährt weiter

Beim Überholen hat ein Auto am Dienstag in Galgenen einen Velofahrer gestreift. Dieser kam zu Fall und verletzte sich dabei leicht. Der unbekannte Fahrzeuglenker fuhr weiter, ohne anzuhalten.