Für Foto auf Polizeiauto gestiegen: Luzerner festgenommen


Roman Spirig
Regional / 04.10.19 12:37

Die Luzerner Polizei hat nach eigenen Angaben den Mann erwischt, der am 4. September für ein Foto auf ein Patrouillenfahrzeug geklettert ist und dieses dabei beschädigt hat. Er muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Für Foto auf Polizeiauto gestiegen: Luzerner festgenommen
Für Foto auf Polizeiauto gestiegen: Luzerner festgenommen

Der Vorfall beim Bahnhof Luzern war von Überwachungskameras gefilmt worden. Die Luzerner Polizei teilte am Freitag mit, es sei ihr gelungen, den Mann zu identifizieren und festzunehmen. Es handle sich um einen 22-jährigen Schweizer aus der Region. Er habe die Tat zugegeben und dabei ausgesagt, dass ihm nicht bewusst gewesen sei, dass Schaden entstehen könnte.

Die Polizei hatte das Patrouillenfahrzeug während eines Einsatzes beim Torbogen vor dem Bahnhof Luzern parkiert. Der Mann kletterte auf das Fahrzeug und liess sich von Kollegen fotografieren. Die Polizei bezifferte den Schaden am Auto auf mehrere tausend Franken.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Berner Forscher entschlüsseln tödliche Ferkelkrankheit
Schweiz

Berner Forscher entschlüsseln tödliche Ferkelkrankheit

Arme Schweine: Neugeborene Ferkel sterben oft qualvoll an einer durch ein Bakterium ausgelösten Darmblutung. Forschende aus drei Fakultäten der Uni Bern haben nun herausgefunden, was genau da vor sich geht. Ihre Erkenntnisse könnten auch Menschen helfen.

Live im TV: Mann scheucht Australiens Premier vom neuen Rasen
International

Live im TV: Mann scheucht Australiens Premier vom neuen Rasen

Inmitten einer TV-Übertragung hat ein Hausbesitzer den australischen Premierminister Scott Morrison von seinem neu gesäten Rasen verscheucht. "Alle gehen bitte vom Gras runter! Na los", rief der Mann von der Vordertreppe seines Hauses direkt in das Statement des Premierministers hinein.

Roche-Test an Corona-Patienten erhält US-Notfallzulassung
Wirtschaft

Roche-Test an Corona-Patienten erhält US-Notfallzulassung

Roche wird im Kampf gegen das Coronavirus einen weiteren Test lancieren. Der Basler Pharmakonzern hat von der US-Gesundheitsbehörde FDA für den Elecsys IL-6-Test bei Patienten mit bestätigter Covid-19-Erkrankung eine Notfallzulassung erhalten.

International

"Star Wars"-Star kämpft bei Rassismus-Rede mit Tränen

"Star Wars"-Schauspieler Boyega hielt in London vor Tausenden "Black Lives Matter"-Demonstranten eine sehr emotionale Rede. Dabei kämpfte der 28-Jährige mit den Tränen. Im Hyde Park forderte der Filmstar die Leute auf, "lebenslanges Engagement" zu zeigen und die Bewegung zu nutzen, den sozialen Wandel voranzutreiben.