Für Sommaruga ist klares Nein keine Niederlage für Natur und Umwelt


Roman Spirig
Schweiz / 10.02.19 17:58

Aus ihrem ersten Abstimmungskampf als Umweltministerin geht Simonetta Sommaruga als Siegerin hervor. Für sie ist das deutliche Nein zur Zersiedelungsinitiative keine Carte blanche für grenzenloses Verbauen der Landschaft.

Für Sommaruga ist klares Nein keine Niederlage für Natur und Umwelt  (Foto: KEYSTONE / PETER SCHNEIDER)
Für Sommaruga ist klares Nein keine Niederlage für Natur und Umwelt (Foto: KEYSTONE / PETER SCHNEIDER)

Das Stimmvolk habe nicht Nein gesagt zum Landschaftsschutz, sondern Nein zu einer Initiative, die zu viele Fragen offen gelassen habe, sagte Sommaruga am Sonntag vor den Bundeshausmedien. "Der unbefristete Bauzonenstopp hätte die Zersiedelung einfach in heute weniger bebaute Gebiete verlagert."

Die Bevölkerung habe kein Vertrauen gehabt in die Instrumente der Jungen Grünen - auch, weil mit dem 2013 vom Volk angenommenen Raumplanungsgesetz griffige Werkzeuge vorhanden seien. Das strenge Gesetz müsse nun konsequent umgesetzt werden. "Wir können damit nicht die Fehler der Vergangenheit beheben, aber verhindern, dass sich diese Fehler wiederholen."

Konkret müssen die Kantone und Gemeinden bis Ende April zu grosses Bauland auszonen. Nur der Bedarf der nächsten 15 Jahre ist erlaubt. "Ist ein Kanton bis Ende Frühling nicht so weit, hat das Konsequenzen", sagte Sommaruga. Heute gebe es ausserhalb von Bauzonen zu viele Ausnahmen.


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeindefahrzeug bleibt mit Greifarm an Brücke in Schenkon hängen
Regional

Gemeindefahrzeug bleibt mit Greifarm an Brücke in Schenkon hängen

Weil der Greifarm eines Gemeindefahrzeugs nicht genügend eingezogen war, ist dieser am Donnerstag an einer Autobahnbrücke in Schenkon hängengeblieben. Darauf kippte das ganze Gefährt, verletzt wurde niemand. Die Brücke bekam bloss einige Kratzer ab.

Petra Vlhova holt sich ihren ersten WM-Titel - Schweizerinnen gehen leer aus
Sport

Petra Vlhova holt sich ihren ersten WM-Titel - Schweizerinnen gehen leer aus

Petra Vlhova sicherte sich in Are WM-Gold im Riesenslalom. Die Slowakin gewann vor der Deutschen Viktoria Rebensburg und der Amerikanerin Mikaela Shiffrin.

May verliert erneut Brexit-Abstimmung im britischen Parlament
International

May verliert erneut Brexit-Abstimmung im britischen Parlament

Rund sechs Wochen vor dem EU-Austritt hat das britische Parlament die Beschlussvorlage der Regierung abgelehnt, welche die Entscheidungen einer Abstimmungsrunde von Ende Januar als Ganzes bestätigen sollte. Dazu gehörte auch die Ablehnung eines Brexits ohne Abkommen.

Schindler steigert Umsatz und hält die Profitabilität
Wirtschaft

Schindler steigert Umsatz und hält die Profitabilität

Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler ist im vergangenen Geschäftsjahr erneut gewachsen. Die Profitabilität wurde trotz Preisdrucks, steigender Kosten und Investitionen verteidigt. Im laufenden Jahr wird in einigen Märkten Gegenwind und eine leichte Abschwächung erwartet. Trotzdem soll das Wachstum über dem Gesamtmarkt liegen.