Fussball-Präsident Schifferle scheitert vor Zürcher Obergericht


News Redaktion
Schweiz / 22.07.21 13:26

Kein Freispruch für den Präsidenten der Swiss Football League, Heinrich Schifferle: Das Zürcher Obergericht hat das Urteil des Bezirksgerichts Winterthur vom Oktober 2019 bestätigt. Dieses hatte ihn wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung zu einer Geldstrafe verurteilt.

Der Präsident der Swiss Football League, Heinrich Schifferle, wurde wegen ungetreuer Geschäftsführung bei seinem früheren Arbeitgeber zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)
Der Präsident der Swiss Football League, Heinrich Schifferle, wurde wegen ungetreuer Geschäftsführung bei seinem früheren Arbeitgeber zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Die bedingte Geldstrafe betrug 180 Tagessätze zu 800 Franken. Das Obergericht reduzierte die Strafe jetzt auf 130 Tagessätze zu 800 Franken.

Alle Vorwürfe, welche die Staatsanwaltschaft gegen den Fussballfunktionär erhob, betreffen Schifferles frühere Anstellung beim Winterthurer Immobilienunternehmen Siska. Dort war er als Geschäftsführer angestellt, bis er 2014 fristlos entlassen wurde.

Das Obergericht sprach Schifferle in dem am Donnerstag veröffentlichten Urteil schuldig, Personal seines damaligen Arbeitgebers für private Zwecke eingesetzt zu haben. So soll er ein Siska-Mitarbeiter beauftragt haben, die Buchhaltung seines privaten Zahnarztes zu führen, wie an der Verhandlung Mitte Juli zu vernehmen war.

Ursprünglich hatte die Siska Schifferle 19 Handlungen vorgeworfen, mit denen er sich auf Kosten der Firma bereichert haben soll.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Brunni-Bahnen Engelberg mit zweitbestem Ergebnis der Geschichte
Wirtschaft

Brunni-Bahnen Engelberg mit zweitbestem Ergebnis der Geschichte

Trotz pandemiebedingter zeitweiliger Schliessung von Restaurants und Bergbahnanlagen haben die Brunni-Bahnen Engelberg im Geschäftsjahr 2020/21 das zweitbeste Ergebnis ihrer Geschichte erzielt.

Amazon verfehlt trotz Gewinnsprung die Erwartungen
Wirtschaft

Amazon verfehlt trotz Gewinnsprung die Erwartungen

Der Onlinehändler Amazon hat im zweiten Quartal 2021 die Umsatzerwartungen der Analysten verfehlt. Die Amazon-Aktie fiel nachbörslich zunächst um 7 Prozent.

Spionageaffäre in Spanien: Ex-Innenminister muss auf die Anklagebank
International

Spionageaffäre in Spanien: Ex-Innenminister muss auf die Anklagebank

Der frühere spanische Innenminister Jorge Fernández Díaz muss in einer grossen Korruptions- und Spionageaffäre auf die Anklagebank.

Jolanda Neff & Co. bringen vier Medaillen nach Hause
Sport

Jolanda Neff & Co. bringen vier Medaillen nach Hause

Einen Tag nach der Rückkehr von Mountainbiker Mathias Flückiger kehren Jolanda Neff & Co. mit weiteren insgesamt vier Olympia-Medaillen im Gepäck aus Tokio in die Schweiz zurück.