Gasspeicher zu 75 Prozent gefüllt - Erstes Speicherziel erreicht


News Redaktion
Wirtschaft / 13.08.22 22:52

Trotz der seit Wochen deutlich reduzierten Liefermengen aus Russland sind die deutschen Gasspeicher wieder zu mehr als 75 Prozent gefüllt. Nach neuesten, vorläufigen Daten der europäischen Gasspeicherbetreiber vom Samstagabend lag der Füllstand am Freitagmorgen bei 75,43 Prozent. Damit wurde das erste Speicherziel einer neuen Verordnung mehr als zwei Wochen früher als vorgeschrieben erreicht. Der Füllstand wird immer erst mit Verzögerung gemeldet.

Technische Anlagen auf dem Gelände des Erdgasspeichers Katharina in Bernburg (Sachsen-Anhalt). Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Klaus-Dietmar Gabbert)
Technische Anlagen auf dem Gelände des Erdgasspeichers Katharina in Bernburg (Sachsen-Anhalt). Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Klaus-Dietmar Gabbert)

Die Verordnung sieht vor, dass die deutschen Speicher am 1. September zu mindestens 75 Prozent gefüllt sein müssen. Am 1. Oktober sollen es mindestens 85 Prozent und am 1. November mindestens 95 Prozent sein. Die Speicher gleichen Schwankungen beim Gasverbrauch aus und bilden damit eine Art Puffersystem für den Gasmarkt. Sollte weiterhin im gleichen Tempo wie zuletzt eingespeichert werden, dürfte die Marke von 85 Prozent aber schon vor dem 1. Oktober erreicht werden.

Die Bundesregierung will mit verschiedenen Massnahmen erreichen, dass die Gasspeicher in Deutschland zu Beginn der Heizperiode fast voll sind. Deutschland soll damit im Winter besser gegen einen Totalausfall russischer Lieferungen gewappnet sein. Die bei einem Füllstand von 95 Prozent gespeicherte Gasmenge entspricht etwa dem bundesweiten Verbrauch im Januar und Februar 2022.

Der Füllstand lag am Freitagmorgen etwa 0,58 Prozentpunkte über dem Vortageswert. Laut Speicherverband Ines werden die derzeit starken Einspeicherungen vor allem durch geringe Sommer-Verbräuche und starke Importe aus Nordwesteuropa ermöglicht.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mitsotakis zu verbalen Attacken aus Ankara: Es ist alles gesagt
International

Mitsotakis zu verbalen Attacken aus Ankara: Es ist alles gesagt

Betont ruhig hat der griechische Premier Kyriakos Mitsotakis am Dienstag auf erneute verbale Angriffe des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan reagiert.

Vom 0:1 zum 5:1 im letzten Drittel
Sport

Vom 0:1 zum 5:1 im letzten Drittel

Mit drei Toren innerhalb von rund vier Minuten zu Beginn des letzten Drittels erringen die ZSC Lions ihren zweiten Sieg in Folge. Sie gewinnen in Lausanne 5:1.

SBB wollen 60 Prozent mehr Güter auf die Schiene bringen
Schweiz

SBB wollen 60 Prozent mehr Güter auf die Schiene bringen

Die SBB setzen auf den Güterverkehr und bauen ihn aus. Sie wollen bis 2050 60 Prozent mehr Güter auf die Schiene bringen. Zu diesem Ziel setzt die Bahn mit "Suisse Cargo Logistics" auf eine effiziente, automatisierte und nachhaltige Logistik.

Urner Tourismusorganisationen müssen nicht fusionieren
Regional

Urner Tourismusorganisationen müssen nicht fusionieren

Der Kanton Uri wird auch künftig zwei Tourismusorganisationen haben - eine für den Talboden und eine fürs Urserntal. Der Landrat hat es in seiner Sitzung vom Mittwoch abgelehnt, eine Fusion der beiden Organisationen voranzutreiben.