Gast aus Obwalden: Kleine Hufeisennase in Nidwalden gesichtet


Roman Spirig
Regional / 23.10.20 12:06

In Nidwalden ist eine seltene und vom Aussterben bedrohte Fledermausart entdeckt worden. Es handelt sich um die Kleine Hufeisennase. Sie dürfte vom Kanton Obwalden her eingeflogen sein, wie die kantonale Fachstelle Natur- und Landschaftsschutz am Freitag mitteilte.

Gast aus Obwalden: Kleine Hufeisennase in Nidwalden gesichtet (Foto: KEYSTONE /  / )
Gast aus Obwalden: Kleine Hufeisennase in Nidwalden gesichtet

Der Bestand der einst weitverbreiteten Kleinen Hufeisennase ging seit den 1940er-Jahre wohl wegen des Einsatzes von Bioziden zurück. Heute ist das Tier auf der roten Liste der gefährdeten Arten.

Die Kleine Hufeisennase kommt in der Schweiz in drei Gebieten vor, darunter im Kanton Obwalden. Nun wurden auch Fledermausquartiere in Oberdorf NW und Wolfenschiessen NW festgestellt. Die Fachleute vermuten, dass die Tiere über den Ächerlipass zwischen Kerns OW und Dallenwil NW nach Nidwalden gekommen sind.

Die Kleine Hufeisennase ist eine der wenigen freihängenden der rund 30 Fledermausarten in der Schweiz. Sie ist daumengross, bringt es aber auf eine Flügelspannweite von 23 Zentimeter. In der Nacht frisst sie 1000 bis 2000 Insekten, was gewichtsmässig einem Drittel ihres Körpergewichts von sechs bis neun Gramm entspricht.

Im frühen Sommer bilden die trächtigen Weibchen Wochenstuben in Dachstöcken, wo sie den Nachwuchs zur Welt bringen. Den Winter verbringt die Kleine Hufeisennase in Höhlen und Felsspalten. Sie reduziert ihre Körperfunktionen dabei stark: Statt 600 Mal schlägt das Herz nur noch 20 Mal, zwischen zwei Atemzügen legt das Tierchen Pausen von bis zu 90 Minuten ein.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kudelski erwartet 2020 stärkeres Ergebnis
Wirtschaft

Kudelski erwartet 2020 stärkeres Ergebnis

Der Verschlüsselungs- und Zugangsspezialist Kudelski hat 2020 ein stärkeres Ergebnis erreicht als angepeilt. Der Betriebsgewinn EBITDA übersteige die in der Prognose anvisierten 45 bis 55 Millionen US-Dollar, teilte Kudelski am Freitag mit.

Airbus fährt Flugzeugproduktion langsamer hoch als gedacht
Wirtschaft

Airbus fährt Flugzeugproduktion langsamer hoch als gedacht

Der Flugzeugbauer Airbus will die Produktion seiner Mittelstreckenjets wegen der Verschärfung der Corona-Krise langsamer hochfahren als gedacht. Ab dem dritten Quartal soll die Produktion der Modellfamilie A320 von derzeit 40 auf dann 43 Maschinen pro Monat steigen.

Sechstligist Chorley scheitert an den Wolverhampton Wanderers
Sport

Sechstligist Chorley scheitert an den Wolverhampton Wanderers

In den Sechzehntelfinals des FA Cup endet der Lauf des Sechstligisten FC Chorley. Das Team aus der Grafschaft Lancashire verliert gegen die Wolverhampton Wanderers aus der Premier League 0:1.

Die FIS ist für die WM in Cortina d'Ampezzo zuversichtlich
Sport

Die FIS ist für die WM in Cortina d'Ampezzo zuversichtlich

Die Zuschauer fehlen. Doch im Vergleich zu anderen Sportarten sind die alpinen Skirennfahrer bis jetzt einigermassen gut durch die Corona-Pandemie gekommen. Die FIS rechnet nicht mit einer WM-Absage.