GC engagiert Innenverteidiger Arlind Ajeti


Roman Spirig
Sport / 13.09.18 21:08

Arlind Ajeti wechselt per sofort zum Super-League-Klub Grasshoppers. Der 24-jährige Innenverteidiger erhält einen Einjahresvertrag mit einer Option für zwei weitere Jahre.

GC engagiert Innenverteidiger Arlind Ajeti  (Foto: KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS)
GC engagiert Innenverteidiger Arlind Ajeti (Foto: KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS)

Ajeti war zuletzt vom FC Turin an Crotone ausgeliehen, bei welchem er es auf 23 Serie-A-Spiele brachte. Zuletzt war der albanische Internationale vereinslos. Arlind Ajeti entstammt wie sein Bruder Albian der Nachwuchsabteilung des FC Basel. Zwischen 2011 und 2015 kam er zu 52 Einsätzen in Basels Fanionteam.

Bei GC soll Ajeti den Brasilianer Nathan ersetzen, der sich in einem Testspiel letzte Woche eine Meniskus-Verletzung zuzog und rund sechs Monate ausfällt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Donnerstag ist Nidwalden-Tag!
Regional

Donnerstag ist Nidwalden-Tag!

Am Donnerstag, 22. November ist Radio Central wieder unterwegs. Dieses Mal im schönen Kanton Nidwalden.

Trump bewahrt zwei Truthähne vor einem Schicksal im Ofen
International

Trump bewahrt zwei Truthähne vor einem Schicksal im Ofen

US-Präsident Donald Trump hat bei einer traditionellen Zeremonie kurz vor dem Erntedankfest Thanksgiving zwei Truthähne vor dem Schmoren im Ofen bewahrt. Die Tiere mit den Nahmen "Peas" und "Carrots" dürfen nun auf einem Campus in Virginia weiterleben.

ZSC Lions und Lugano ausgeschieden
Sport

ZSC Lions und Lugano ausgeschieden

Die ZSC Lions und Lugano sind in der Champions Hockey League in den Achtelfinals ausgeschieden. Gegen Kärpät Oulu, respektive Frölunda Göteborg verloren die beiden Schweizer Vertreter nach ihren Unentschieden in den Hinspielen mit einem Tor Differenz.

Der Status Weltcup zum 10-Jahr-Jubiläum
Sport

Der Status Weltcup zum 10-Jahr-Jubiläum

Der CSI Basel begeht sein 10-Jahr-Jubiläum vom 10. bis 13. Januar 2019 nicht nur in der rundum erneuerten St. Jakobshalle, sondern auch erstmals mit dem Status eines Weltcup-Turniers.