Geglückte Qualifikation für Siegenthaler und Habisreutinger


News Redaktion
Sport / 18.10.21 15:05

Stefanie Siegenthaler und Lilli Habisreutinger ziehen nach der Qualifikation an den Weltmeisterschaften in Kitakyushu eine positive Bilanz.

Stefanie Siegenthaler kam ohne Sturz durch die Qualifikation an den Weltmeisterschaften in Japan (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Stefanie Siegenthaler kam ohne Sturz durch die Qualifikation an den Weltmeisterschaften in Japan (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Mit Ausnahme der Übung am Stufenbarren lief für Siegenthaler alles nach Plan. Wenn man sturzfrei durch den Wettkampf gekommen ist, kann man zufrieden sein, sagte die 23-Jährige aus dem Zürcher Oberland, die 48,864 Punkte totalisierte.

Vor allem die Übungen am Sprung und am Boden gelangen Siegenthaler vorzüglich. Sie habe neue Elemente eingebaut, das Risiko hat sich ausbezahlt. Nach dem ersten Tag und sieben von zehn Abteilungen belegt sie Rang 18 im Mehrkampf-Zwischenklassement.

Auch Lilli Habisreutinger zeigte sich nach ihrer WM-Premiere zufrieden mit dem Gezeigten. Nur die Übung am Balken ist nicht so gelaufen, wie ich wollte. Die 17-jährige Thurgauerin liegt in der Zwischenwertung mit 47,832 Punkten auf Rang 26. Die besten 24 erreichen den Mehrkampf-Final vom Donnerstag.

In der Mehrkampf-Wertung führt die Amerikanerin Leanne Wong vor ihrer Landsfrau Kayla DiCello. Mehrere Weltklasse-Athletinnen fehlen allerdings in Kitakyushu, unter anderen auch die Mehrkampf-Olympiasiegerin Sunisa Lee und Simone Biles aus den USA.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sorgen wegen neuer Corona-Variante im Süden Afrikas
International

Sorgen wegen neuer Corona-Variante im Süden Afrikas

Die Ausbreitung einer neuen möglicherweise gefährlicheren Variante des Coronavirus im südlichen Afrika hat international Besorgnis ausgelöst. Experten befürchten, dass die Variante B.1.1.529 wegen ungewöhnlich vieler Mutationen hoch ansteckend sein könnte und zudem den Schutzschild der Impfstoffe leichter durchdringen könnte. Grossbritannien und Israel schränkten deswegen vorsorglich den Flugverkehr in die Staaten der Region ein. Der geschäftsführende Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) rechnet damit, dass auch in Deutschland "in Kürze" der Flugverkehr ins südliche Afrika unterbrochen werden muss.

Pro Natura siegt vor Bundesgericht im Streit um Krienser Bienenhaus
Regional

Pro Natura siegt vor Bundesgericht im Streit um Krienser Bienenhaus

Das Luzerner Kantonsgericht muss sich erneut mit einem Bienenhaus im Hochmoor bei der Krienseregg befassen. Es hatte die Forderung von Pro Natura nach einem Rückbau des zwischenzeitlich als Wochenendhaus genutzten Gebäudes abgelehnt. Das Bundesgericht hat den Entscheid nun aufgehoben.

Bombardement-Geschichte eines Exoplaneten-Systems rekonstruiert
Schweiz

Bombardement-Geschichte eines Exoplaneten-Systems rekonstruiert

Ein internationales Team mit Schweizer Beteiligung hat untersucht, wie stark die Exoplaneten des Trappist-1-Systems während ihrer Entstehung bombardiert wurden. Das gibt Hinweise, wie sich ihre potentiell grossen Wasserreservoire bilden konnten.

Der Sunshine-Hitmeter. Das rasanteste Radio-Spiel ist da!
Paid Content

Der Sunshine-Hitmeter. Das rasanteste Radio-Spiel ist da!

Während 20 Tagen spielen wir wieder das Spiel Hitmeter in unserer «Sunny Side Up» Morgenshow. Rasant, emotional und musisch. Der Sunshine-Hitmeter ist Sunshine-Hitmusik in bester Spielform. Hier seht ihr wie es geht, was man gewinnen kann und wie man teilnimmt. Aber Achtung: Riskiert man zu viel, ist alles futsch.