Gemeinde Lachen rechnet 2020 mit einem Defizit!


Roman Spirig
Regional / 08.10.19 09:35

Die Gemeinde Lachen budgetiert für 2020 einen Aufwandüberschuss von 5,0 Millionen Franken. Grund dafür seien vor allem die hohen Abschreibungen aus den für das nächste Jahr geplanten Investitionen, teilte der Gemeinderat am Dienstag mit.

Gemeinde Lachen rechnet 2020 mit einem Defizit!
Gemeinde Lachen rechnet 2020 mit einem Defizit!

Der Voranschlag 2020 sieht Einnahmen von 35,8 Millionen Franken und Aufwendungen von 40,8 Millionen Franken vor. Die geplanten Nettoinvestitionen erreichen 5,3 Millionen Franken. Allein der Investitionsaufwand für das Schulhaus Seefeld beträgt netto 4,3 Millionen Franken.

Der Gemeinderat will den Steuerfuss bei 95 Prozent einer Einheit belassen. Das Budget und den Steuerfuss beschliessen wird die Gemeindeversammlung vom 19. November.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Präsidenten setzen Klimaschutz zuoberst auf die Agenda
Schweiz

Drei Präsidenten setzen Klimaschutz zuoberst auf die Agenda

Der Klima- und Naturschutz gehört nach Ansicht der Bundespräsidenten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz wieder zuoberst auf die Agenda. In einem gemeinsamen Aufruf zum Welt-Umwelttag fordern die drei Präsidenten rasches Handeln.

Obama: Floyds Tod hat zu
International

Obama: Floyds Tod hat zu "ehrlicher" Debatte über Rassismus geführt

Der Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz hat nach Ansicht des früheren US-Präsidenten Barack Obama eine ehrliche Debatte über Rassismus in den USA ausgelöst. Die von Floyds Tod ausgelöste Bewegung sei "inspirierend".

St. Galler Kantonsrat findet Kompromiss beim Energiegesetz
Schweiz

St. Galler Kantonsrat findet Kompromiss beim Energiegesetz

Der St. Galler Kantonsrat hat am Donnerstag im zweiten Anlauf die strittigen Artikel im neuen Energiegesetz beraten und sich dabei mehrheitlich auf einen Kompromiss geeinigt. Neue fossile Heizungen können nur noch unter Auflagen eingebaut werden.

Trump will Umweltprüfungen bei Grossprojekten reduzieren
International

Trump will Umweltprüfungen bei Grossprojekten reduzieren

US-Präsident Donald Trump will beim Bau von Grossprojekten wie Autobahnen oder Pipelines weniger Umweltprüfungen. Die Wirtschaft sollte nicht mit "unnötigem Papierkrieg und kostspieligen Verzögerungen" belastet werden.