Gemeinderat von Stans möchte Einbahnregime prüfen


Roman Spirig
Regional / 11.09.18 14:03

Der Gemeinderat von Stans möchte wissen, ob mit einem Einbahnregime die Situation für Auto- und Velofahrer verbessert werden könnte. Er plant, auf der Robert-Durrer-Strasse und der Stansstaderstrasse über mehrere Monate ein Teil-Einbahnsystem zu testen.

Gemeinderat von Stans möchte Einbahnregime prüfen  (Foto: KEYSTONE / ALESSANDRO DELLA BELLA)
Gemeinderat von Stans möchte Einbahnregime prüfen (Foto: KEYSTONE / ALESSANDRO DELLA BELLA)

Der Gemeinderat teilte am Dienstag mit, das Vorprojekt zur Erneuerung der Robert-Durrer-Strasse habe gezeigt, dass innerhalb der bestehenden Strassenparzelle keine akzeptable Lösung für die Bedürfnisse der verschiedenen Verkehrsteilnehmer geschaffen werden könne. Der Mischverkehr sei für Auto- und Velofahrer unbefriedigend. Er habe deswegen entschieden, das Projekt zu sistieren.

Als mögliche Lösung sieht der Gemeinderat ein Teil-Einbahnsystem auf der Robert-Durrer-Strasse und der Stansstaderstrasse. Mit dem Wegfall einer Fahrspur könnte Platz geschaffen und die Sicherheit erhöht werden.

Die Praxistauglichkeit dieses Modells möchte der Gemeinderat in einem mehrmonatigen Versuch testen. In die Beurteilung sollen sowohl aus einer fachlichen Überwachung gewonnene objektive Fakten wie auch subjektive Eindrücke der Bevölkerung einfliessen. Beschlossen werden soll der Versuchsbetrieb von der Gemeindeversammlung.

Weil sich diese Neuregelung des Verkehrs im Nidwaldner Hauptort auch auf das Kantonsstrassennetz auswirken kann, begleitet die kantonale Baudirektion das Unterfangen. Ein Einbahnsystem in Stans war auch schon 1986 und 2011 erwogen worden. Eine fundierte Machbarkeitsprüfung und eine offene Diskussion mit der Bevölkerung sei damals aber ausgeblieben, teilte der Gemeinderat mit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Riesen-Postkarte auf Aletschgletscher weist auf Klimawandel hin
Schweiz

Riesen-Postkarte auf Aletschgletscher weist auf Klimawandel hin

Auf dem Aletschgletscher ist eine Riesen-Postkarte ausgelegt worden, nach Angaben des Bundes die grösste der Welt. Die Riesen-Postkarte soll auf den Klimawandel und die damit einher gehende Bedrohung der Gletscher aufmerksam machen. Das Video dazu sehen Sie hier.

Federers Halbfinal gegner ist Alexander Zverev
Sport

Federers Halbfinal gegner ist Alexander Zverev

Roger Federers Halbfinal-Gegner bei den ATP Finals in London heisst Alexander Zverev (am Samstag Nachmittag). Der Deutsche, Nummer 5 der Welt, gewann sein letztes Gruppenspiel in der O2 Arena gegen den Amerikaner John Isner 7:6 (7:5), 6:3.

Das Schaulaufen beginnt - FDP und CVP entscheiden über Bundesrats-Kandidaturen
Schweiz

Das Schaulaufen beginnt - FDP und CVP entscheiden über Bundesrats-Kandidaturen

Das Schaulaufen im Bundeshaus hat begonnen. Die CVP- und die FDP-Fraktion haben sich zurückgezogen, um ihre Bundesratskandidatinnen und -kandidaten zu nominieren. Diese werden nun der Reihe nach angehört. Der Entscheid wird für den frühen Abend erwartet.

Der Tierpark Goldau hat neu eine Fuchsanlage
Regional

Der Tierpark Goldau hat neu eine Fuchsanlage

Im Natur- und Tierpark Goldau müssen die Füchse nicht mehr ihren Lebensraum mit dem Dachs teilen. Sie haben neu eine eigene Anlage.