Gemeindeverband LuzernPlus muss Präsidium neu besetzen


News Redaktion
Regional / 05.11.20 09:09

Nach nur einem Jahr kommt es an der Spitze des Gemeindeverbands LuzernPlus zu einem Wechsel. Präsidentin Michèle Graber gibt das Amt ab, weil sie sich stärker auf ihren Beruf konzentrieren will. Ihre Aufgaben übernimmt interimistisch Vorstandsmitglied André Bachmann.

Die Luzerner GLP-Kantonsrätin Michèle Graber gibt ihr Amt als Präsidentin des Gemeindeverbandes LuzernPlus ab. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Die Luzerner GLP-Kantonsrätin Michèle Graber gibt ihr Amt als Präsidentin des Gemeindeverbandes LuzernPlus ab. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Mit der 55-jährigen GLP-Kantonsrätin hatte der Verband Anfang Jahr erstmals eine Präsidentin erhalten. Sie hatte das Amt von Pius Zängerle übernommen, der LuzernPlus während des zehnjährigen Bestehens präsidierte. Per 31. Dezember tritt Graber nun zurück, wie der Verband am Donnerstag mitteilte.

Der Rücktritt erfolge aus zeitlichen Gründen. Die 55-Jährige leitet hauptberuflich die überbetrieblichen Kurse für DentalassistentInnen in der Zentralschweiz. Der Aufwand, den das Präsidium mit sich bringe, die Tätigkeit als Kantonsrätin und die berufliche Mehrbelastung wegen der Coronapandemie seien nicht miteinander vereinbar.

Der Verband sucht bereits nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger. Die Ersatzwahl soll an der Delegiertenversammlung im April 2021 stattfinden. LuzernPlus, dem 23 Gemeinden angehören, ist in den Themen Raumplanung, Mobilität und Energie aktiv.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nordkoreas Machthaber Kim fordert Ausbau des Atomarsenals
International

Nordkoreas Machthaber Kim fordert Ausbau des Atomarsenals

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat zum Abschluss eines achttägigen Kongresses der herrschenden Arbeiterpartei den Ausbau des Atomwaffenarsenals als Ziel ausgegeben. Es müsse alles dafür getan werden, die stärksten Militärkapazitäten aufzubauen und die "nukleare Kriegsabschreckung weiter zu stärken."

Rechte Allianz will der Burka-Initiative zum Durchbruch verhelfen
Schweiz

Rechte Allianz will der Burka-Initiative zum Durchbruch verhelfen

"Ja zu Freiheit, Gleichberechtigung und Terrorabwehr" - eine vom Egerkinger Komitee angeführte Allianz von Parteilosen sowie SVP-, FDP-, JSVP- und EDU-Mitgliedern hat den Abstimmungskampf zur Burka-Initiative lanciert. Diese fordert ein Gesichtsverhüllungsverbot.

Übersterblichkeit bei Unter-65-Jährigen in der Zentralschweiz
Regional

Übersterblichkeit bei Unter-65-Jährigen in der Zentralschweiz

In der Zentralschweiz ist zum Jahreswechsel auch bei Personen, die noch nicht im Seniorenalter sind, eine Übersterblichkeit registriert worden. Bei den Personen, die älter als 65 Jahre als sind, dauert die Übersterblichkeit dagegen seit Wochen an.

Estlands Regierungschef Ratas kündigt Rücktritt an
International

Estlands Regierungschef Ratas kündigt Rücktritt an

Estlands Ministerpräsident Jüri Ratas hat nach Korruptionsvorwürfen gegen seine Partei seinen Rücktritt angekündigt. Er wolle damit die politische Verantwortung übernehmen und die Möglichkeit geben, die Vorwürfe aufklären zu können, teilte Ratas am Mittwoch in Tallinn mit.