General Motors sieht sich trotz Gewinneinbruch auf Kurs


News Redaktion
Wirtschaft / 27.10.21 14:25

Die Chipkrise hat den US-Autobauer General Motors ausgebremst. Der den Aktionären zuzurechnende Reingewinn halbierte sich im dritten Quartal fast auf 2,4 Milliarden Dollar, wie der Detroiter Autokonzern am Mittwoch mitteilte.

Die Chipkrise hat den US-Autobauer General Motors ausgebremst. Der den Aktionären zuzurechnende Reingewinn halbierte sich im dritten Quartal fast auf 2,4 Milliarden Dollar. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/PAUL SANCYA)
Die Chipkrise hat den US-Autobauer General Motors ausgebremst. Der den Aktionären zuzurechnende Reingewinn halbierte sich im dritten Quartal fast auf 2,4 Milliarden Dollar. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/PAUL SANCYA)

Im Vorjahr hatten etwas mehr als vier Milliarden Dollar zu Buche gestanden. Im Zeitraum Juli bis September profitierte der grösste US-Autobauer von höheren Preisen für Pickups und SUV und von guten Geschäften seiner Finanz- und Leasingtochter GM Financial.

Auch eine milliardenschwere Ausgleichszahlung des südkoreanischen Batterielieferanten LG Electronics für den Massenrückruf des Elektroautos Chevrolet Bolt sorgte dafür, dass GM auf Kurs blieb.

Konzernchefin Mary Barra zeigte sich zuversichtlich, die für das Gesamtjahr gesteckten Ziele zu erreichen. Man sehe sich auf dem besten Weg, für 2021 einen bereinigten Betriebsgewinn (Ebit) am oberen Ende der in Aussicht gestellten Spanne zwischen 11,5 und 13,5 Milliarden Dollar zu erzielen, sagte Barra.

General Motors hatte den schon länger laufenden Rückruf des E-Autos Chevrolet Bolt im August auf mehr als 140.000 Fahrzeuge ausgeweitet, um wegen Brandgefahr Batteriemodule auszutauschen. Die Produktion im Montagewerk Orion im Bundesstaat Michigan ruht deshalb bis Ende Oktober, der Verkauf des Bolt wurde vorübergehend eingestellt.

Mit dem Lieferanten der Akkuzellen, dem südkoreanischen Batteriehersteller LG Electronics, einigte man sich auf die Erstattung der mit dem Rückruf zusammenhängenden Kosten von etwa zwei Milliarden Dollar.

Die Produktion des Bolt soll nächste Woche mit begrenzten Stückzahlen wieder anlaufen. An seinem Partner LG will GM dennoch festhalten. Der US-Autobauer will in den USA mehrere Batteriezellfabriken hochziehen und baut auf die Zusammenarbeit mit den Koreanern.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Polen: Gebiet an Grenze zu Belarus bleibt für Ortsfremde gesperrt
International

Polen: Gebiet an Grenze zu Belarus bleibt für Ortsfremde gesperrt

Nach dem Ende des dreimonatigen Ausnahmezustands an der Grenze zu Belarus schränkt Polen die Bewegungs- und Pressefreiheit in der Region weiterhin ein. Hintergrund ist die anhaltende Krise um Tausende Migranten an der EU-Aussengrenze.

Kantonsrat will digitale Unterschriftensammlungen ermöglichen
Schweiz

Kantonsrat will digitale Unterschriftensammlungen ermöglichen

Unterschriftensammlungen für Initiativen oder Referenden sollen im Kanton Zürich künftig auch elektronisch möglich sein. Der Kantonsrat überwies am Montag eine Motion von SP und GLP mit 68 Ja- zu 54 Nein-Stimmen an den Regierungsrat.

Atomgespräche mit Iran: Nagelprobe gleich zum Auftakt
International

Atomgespräche mit Iran: Nagelprobe gleich zum Auftakt

Unmittelbar nach dem Neustart der Atom-Verhandlungen mit dem Iran kommt es nach Überzeugung westlicher Diplomaten bereits zu einer wichtigen Nagelprobe.

Zwei Senioren plündern Kondolenz-Urnen und Opferstöcke
Schweiz

Zwei Senioren plündern Kondolenz-Urnen und Opferstöcke

Die Freiburger Kantonspolizei hat zwei Personen auf frischer Tat ertappt, wie sie in der Totenkapelle von Heitenried einen Diebstahl begingen. In der Region kam es in jüngster Zeit verschiedentlich zu solchen Vorfällen.