Geretteter Knabe nach Badeunfall in Rotkreuz wohlauf


Roman Spirig
Regional / 27.06.19 14:43

Der fünfjährige Knabe, der am Mittwoch regungslos auf dem Grund des Schwimmbades in Rotkreuz lag und von Badegästen geborgen wurde, ist wohlauf. Er könne das Spital bald verlassen.

Geretteter Knabe nach Badeunfall in Rotkreuz wohlauf (Foto: KEYSTONE /  / )
Geretteter Knabe nach Badeunfall in Rotkreuz wohlauf

Man bedauere das Unglück, teilte die Zuger Gemeinde Risch am Donnerstag mit. Das beherzte Einschreiten und das vorbildliche Handeln von Helferinnen und Badeaufsicht hätten zum glimpflichen Ausgang des Ereignisses beigetragen.

Zwei Mädchen hatten den Jungen auf dem Grund des Erwachsenenbassins entdeckt und versucht, ihn aus dem Wasser zu ziehen. Weil sie es aus eigener Kraft nicht schafften, riefen sie ihre Mütter zu Hilfe, die ihn schliesslich aus dem Becken holten. Der Junge wurde bis zum Eintreffen der Rettungskräfte durch den Bademeister betreut. Ein Rettungshelikopter brachte ihn in ein ausserkantonales Spital.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Valora führt wegen Corona Kurzarbeit ein und streicht Dividende
Wirtschaft

Valora führt wegen Corona Kurzarbeit ein und streicht Dividende

Der Kioskkonzern Valora reagiert auf die Umsatzausfälle wegen der Einschränkungen durch das Coronavirus. So führt das Unternehmen Kurzarbeit ein und übernimmt die Lohndifferenzen für die betroffenen Mitarbeiter vorerst bis Ende April.

China meldet 55 neue Coronavirus-Infektionen und 5 neue Todesfälle
International

China meldet 55 neue Coronavirus-Infektionen und 5 neue Todesfälle

In Festland-China melden die Behörden 55 Neu-Infektionen beim Coronavirus. Unter diesen Fällen sei zum ersten Mal seit drei Tagen auch wieder eine sogenannte örtliche Infektion, teilen die Gesundheitsbehörden in Peking am Freitag mit.

Federer spendet eine Million
Sport

Federer spendet eine Million

Roger Federer zeigt sich in der Corona-Krise solidarisch und spendet eine Million Franken.

Italiener fordern Öffnung des Grenzübergangs Bizzarone
Schweiz

Italiener fordern Öffnung des Grenzübergangs Bizzarone

Gemeindepräsidenten und Gewerkschafter der Region Como fordern die sofortige Öffnung des geschlossenen Grenzübergangs Bizzarone. In einem offenen Brief legen sie dar, dass die Grenzgänger tagtäglich unter der "einseitig getroffenen Entscheidung" litten.