Gesamtsieg an Egan Bernal - Hugh Carthy Tagessieger im Goms


Roman Spirig
Sport / 23.06.19 18:48

Der Gesamtsieger der 83. Tour de Suisse heisst Egan Bernal. Der 22-jährige Kolumbianer setzte sich letztlich mit 19 Sekunden Vorsprung vor dem Australier Rohan Dennis durch.

Gesamtsieg an Egan Bernal - Hugh Carthy Tagessieger im Goms (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Gesamtsieg an Egan Bernal - Hugh Carthy Tagessieger im Goms (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Egan Bernal hat in der Schlussetappe, die über den Nufenen-, Gotthard- und Furkapass führte, seinen geringen Vorsprung auf den Gesamtzweiten Rohan Dennis souverän verteidigen können. Der Fahrer des Teams Ineos vermochte alle Angriffe des Australiers zu kontern.

Bernal klassierte sich in der 101 km langen Etappe mit Start und Ziel in Ulrichen hinter dem früh ausgerissenen Solo-Sieger Hugh Carthy aus Grossbritannien und Dennis im 3. Rang. "Das ist eines der grössten Rennen, das ich gewinnen konnte. Ich bin sehr glücklich. Das gibt mir viel Vertrauen für die nächsten Rennen", sagte der Gesamtsieger im TV-Interview.

Bernal war für die Tour de Suisse eigentlich nur als Edelhelfer von Geraint Thomas vorgesehen. Doch der britische Tour-de-France-Sieger stürzte in der 4. Etappe und musste das Rennen aufgeben. Bernal übernahm die Leaderrolle umgehend und ohne auch nur einmal Schwäche zu zeigen. Er ist in der Geschichte der Schweizer Landesrundfahrt erst der zweite Gesamtsieger aus Kolumbien. 2016 hatte sich sein Landsmann Miguel Angel Lopez durchgesetzt.

Patrick Schelling verpasste am Schlusstag den angestrebten Vorstoss in die Top 10 des Gesamtklassements. Der 29-Jährige, der an der Tour de Suisse für das Schweizer Nationalteam antrat, ging zwar auf dem anspruchsvollen Alpen-Circuit in die Offensive. Doch letztlich verblieb Schelling mit 5:38 Minuten Rückstand auf Bernal im 11. Rang.

Als bester Schweizer in der Tageswertung klassierte sich Mathias Frank im Wallis als Vierter. Der Luzerner verlor knapp zwei Minuten auf Carthy, der sich mit seinem Parforce-Ritt über die drei Alpenpässe auch den Titel des Bergkönigs der 83. Ausgabe der Schweizer Landesrundfahrt sicherte. Sieger des Punkteklassements wurde der Slowake Peter Sagan.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Grüne könnten noch besser abschneiden als erwartet
Schweiz

Grüne könnten noch besser abschneiden als erwartet

Die SVP verliert, die grünen Kräfte legen zu: Diese Prognose scheint sich bei den Nationalratswahlen zu bestätigen, und zwar deutlicher als erwartet. In einigen Kantonen zeichnen sich Überraschungen ab.

Grüne fordern mittelfristig einen Sitz im Bundesrat
Schweiz

Grüne fordern mittelfristig einen Sitz im Bundesrat

Nach dem historischen Sieg der Grünen bei den Parlamentswahlen fordert die Partei mittelfristig einen Sitz im Bundesrat. Bei der nächsten Vakanz müsse der Einzug der Grünen in den Bundesrat ein Thema sein, hiess es bei den Grünen und der SP.

SVP gewinnt mit Monika Rüegger einzigen Obwaldner Nationalratssitz
Regional

SVP gewinnt mit Monika Rüegger einzigen Obwaldner Nationalratssitz

Im Kanton Obwalden hat die SVP den einzigen Nationalratssitz ergattert. Parteipräsidentin Monika Rüegger schaffte die Wahl knapp vor CVP-Mitglied Peter Krummenacher, der von einem überparteilichen Komitee nominiert worden war.

Luzerner Roland Fischer kehrt in den Nationalrat zurück
Regional

Luzerner Roland Fischer kehrt in den Nationalrat zurück

Im Kanton Luzern holt die GLP den vor vier Jahren verlorenen Nationalratssitz zurück, und zwar mit dem Rückkehrer Roland Fischer. SVP und FDP verlieren je einen Sitz, Felix Müri (SVP) und Peter Schilliger (FDP) werden abgewählt.