Geschäfte in ganz Österreich wieder offen - Handel hofft auf Ansturm


News Redaktion
International / 03.05.21 12:21

In Österreich haben seit Montag in allen Bundesländern die Geschäfte und viele Dienstleister wieder geöffnet. Nach rund vierwöchigem Lockdown empfingen auch in den Bundesländern Wien und Niederösterreich die Geschäftsleute wieder Kunden.

ARCHIV - Menschen mit Mund-Nasen-Schutz gehen in der Innenstadt von Graz an Geschäften vorbei. (Archivbild) Foto: Ingrid Kornberger/APA/dpa (FOTO: Keystone/APA/Ingrid Kornberger)
ARCHIV - Menschen mit Mund-Nasen-Schutz gehen in der Innenstadt von Graz an Geschäften vorbei. (Archivbild) Foto: Ingrid Kornberger/APA/dpa (FOTO: Keystone/APA/Ingrid Kornberger)

In den restlichen sieben Bundesländern hatte der Handel den Lockdown schon früher beendet. Die Branche hofft auch dank vieler Sonderangebote auf einen vielversprechenden Neustart. Das sei dringend nötig, sagte der Sprecher des Handelsverbands, Rainer Will, dem TV-Sender Oe24. Jeder zweite Händler hat Existenzängste. Nicht zuletzt vor Modeläden bildeten sich in Wien teils lange Warteschlangen.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen war in den vergangenen Wochen gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Österreich liegt bei rund 150. Ab 19. Mai dürfen - begleitet von einem Schutzkonzept mit Zutrittstests - alle anderen Branchen wie Gastronomie, Hotellerie, Sport und Kultur österreichweit wieder ihre Dienste anbieten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Verfahren gegen Santeri Alatalo eröffnet
Sport

Verfahren gegen Santeri Alatalo eröffnet

Santeri Alatalo wird den Zugern am Freitag in der dritten Partie des Playoff-Finals gegen Genève-Servette fehlen.

Von der Leyen: EU offen für Debatte über Impfstoff-Patente
International

Von der Leyen: EU offen für Debatte über Impfstoff-Patente

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen zeigt sich offen für eine Debatte über den US-Vorstoss zur Aussetzung von Corona-Impfstoffpatenten.

Bündner Regierung will mehr Jungwölfe schiessen können
Schweiz

Bündner Regierung will mehr Jungwölfe schiessen können

Die Bündner Regierung ist mit den Vorschlägen des Bundes zur Regulierung der Wolfsbestände nicht zufrieden. Sie will insbesondere mehr Jungtiere erlegen dürfen.

Meist gelesen:
Sport

Meist gelesen: "Wusste gar nicht, für wen ich mitfiebern sollte"

Varol Tasar schiesst den FC Luzern im Brügglifeld in den Cupfinal - und verspürt nicht nur Freude. "Ein komisches Gefühl, gegen deinen Ex-Klub zu treffen", sagt der 24-jährige Ex-Aarauer.