Gewitter-Schäden in Luzern halten sich in Grenzen


News Redaktion
Regional / 22.06.21 17:28

Die Unwetter der letzten beiden Tage haben in Luzern nach Schätzung der Gebäudeversicherung Schäden in der Höhe von drei Millionen Franken verursacht. Das sei verhältnismässig wenig. Mit sehr vielen Schadenmeldungen rechnet die Zuger Gebäudeversicherung.

Das Freibad in Rotkreuz wurde während des Gewitters verunreinigt und bleibt daher bis am Donnerstag geschlossen. (FOTO: Gemeinde Risch)
Das Freibad in Rotkreuz wurde während des Gewitters verunreinigt und bleibt daher bis am Donnerstag geschlossen. (FOTO: Gemeinde Risch)

Alleine in Risch ZG musste die Feuerwehr am Montagabend zu 110 Einsätzen ausrücken, wie die Gemeinde am Dienstag mitteilte. Ein Teil des Dachs des Zentrum Dorfmatt wurde vom Wind abgedeckt, Wasser drang in den Saal ein. Es entstand erheblicher Schaden an der Decke, der Wandverkleidung und am Mobiliar.

Auch das Freibad Rotkreuz wurde beschädigt und muss umfassend überprüft und gereinigt werden. In der Stadt Zug war die Feuerwehr derweil gefordert, weil mehrere Unterführungen mit Wasser vollliefen, teilweise, weil Hagelkörner den Ablauf verstopften, wie die Zuger Polizei mitteilte. Autos blieben in den Fluten stecken.

Im Kanton Luzern rechnet die Gebäudeversicherung nach den Gewittern vom Montag und Sonntag mit rund 600 Schadensmeldungen und einer Schadenssumme von drei Millionen Franken, wie sie am Dienstag mitteilte. Das sei für die aktuelle Jahreszeit keine aussergewöhnliche Schadenhöhe.

Die Gebäudeschäden am Sonntag entstanden grösstenteils in der Region Entlebuch durch Hagel. Die starken Regenfälle am Montag hinterliessen vor allem in Emmen, im Rontal sowie speziell in der Gemeinde Meierskappel zahlreiche Schäden. Grossschäden seien keine bekannt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Cup, 16tel Final: SC Buochs - FC Luzern
Events

Schweizer Cup, 16tel Final: SC Buochs - FC Luzern

In der 2. Runde des Schweizer Cups trifft 1. Ligist Buochs auf das regionale Aushängeschild aus der Super League, den FC Luzern.

Toter Mann beim Bachwiesen-Zentrum in Zürich aufgefunden
Schweiz

Toter Mann beim Bachwiesen-Zentrum in Zürich aufgefunden

Die Stadtpolizei Zürich hat am frühen Sonntagmorgen einen toten Mann beim Gemeinschaftszentrum Bachwiesen aufgefunden. Sie geht von einem Tötungsdelikt aus und sucht Zeugen.

Daniela Ryf fühlt sich noch rechtzeitig maximal leistungsfähig
Sport

Daniela Ryf fühlt sich noch rechtzeitig maximal leistungsfähig

Daniela Ryf kann am Samstag zum sechsten Mal Weltmeisterin über die halbe Ironman-Distanz werden. Die sogenannte 70.3-Ironman-WM wird in St. George im amerikanischen Bundesstaat Utah ausgetragen.

Mammut-Chef Oliver Pabst tritt ab
Wirtschaft

Mammut-Chef Oliver Pabst tritt ab

Der Chef des Sportbekleidungsherstellers Mammut, Oliver Pabst, verlässt das Unternehmen per sofort. Nachdem Mammut im Frühling an eine britische Investmentgesellschaft verkauft wurde, soll die nächste Phase nun unter neuer Führung eingeleitet werden.