Glarner Barkeeperin schlägt bewaffneten Räuber in die Flucht


Roman Spirig
Regional / 13.05.19 14:16

Eine 38-jährige Barkeeperin hat in der Nacht auf heute in Oberurnen im Glarnerland einen bewaffneten Räuber in die Flucht geschlagen. Der Mann verliess das Lokal, ohne Beute gemacht zu haben.

Glarner Barkeeperin schlägt bewaffneten Räuber in die Flucht (Foto: KEYSTONE / DOMINIC FAVRE)
Glarner Barkeeperin schlägt bewaffneten Räuber in die Flucht (Foto: KEYSTONE / DOMINIC FAVRE)

Der Raubversuch ereignete sich am späten Sonntagabend, rund zehn Minuten vor Mitternacht im Restaurant "Engel" in Oberurnen. Wie die Glarner Kantonspolizei mitteilte, betrat der maskierte Täter mit einer Handfeuerwaffe das Lokal. In Anwesenheit mehrerer Gäste forderte er von der Barkeeperin Geld.

Die 38-Jährige jedoch setzte sich zur Wehr und schlug den unbekannten Täter in die Flucht. Dabei zog sie sich am Hals eine oberflächliche Abwehrverletzung zu. Die Ermittlungen seien im Gang, schrieb die Polizei.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Leitindex SMI klettert wieder über Marke von 10'000 Punkten
Wirtschaft

Leitindex SMI klettert wieder über Marke von 10'000 Punkten

Am Schweizer Aktienmarkt geht es derzeit wieder steil bergauf. Der Leitindex SMI hat am Mittwochmorgen nun auch die Marke von 10'000 Punkten wieder übersprungen, die er Anfang März preisgegeben hatte.

Forscher lösen dank schief gewickelter Schnecke Jeremy ein Rätsel
International

Forscher lösen dank schief gewickelter Schnecke Jeremy ein Rätsel

Jeremy wurde auf einem Komposthaufen entdeckt und war ganz und gar nicht so wie seine Artgenossen: Sein Schneckenhaus war in die falsche Richtung gedreht. Britische Forscher lüfteten jetzt sein Geheimnis.

Sánchez beantragt Notstands-verlängerung in Spanien
International

Sánchez beantragt Notstands-verlängerung in Spanien

Im Corona-Hotspot Spanien hat die linke Regierung die sechste und letzte Verlängerung des umstrittenen Notstandes bis zum 20. Juni beantragt.

Lieferwagen kippt in Ebikon LU - niemand verletzt
Regional

Lieferwagen kippt in Ebikon LU - niemand verletzt

Ein Lieferwagen ist am Donnerstagvormittag auf der Verbindungsrampe bei der Autobahnverzweigung Rotsee in Ebikon aus noch ungeklärten Gründen ins Schleudern geraten und auf die Seite gekippt. Der Lenker und sein Mitfahrer blieben unverletzt.