Glarner Regierung will Corona-Massnahmen schneller lockern


News Redaktion
Regional / 18.06.21 14:56

Die Glarner Regierung fordert schnellere und weitergehende Lockerungen der Corona-Massnahmen, als sie der Bundesrat vorsieht. Unter anderem soll die Maskenpflicht schon vor Ende Juni weitgehend aufgehoben werden.

Die Glarner Regierung fordert, die Maskenpflicht möglichst bald weitgehend aufzuheben. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/STEFAN SAUER)
Die Glarner Regierung fordert, die Maskenpflicht möglichst bald weitgehend aufzuheben. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/STEFAN SAUER)

Dies gelte vor allem für die Maskenpflicht an Arbeitsplätzen, bei welchen die Abstände eingehalten werden könnten, schrieb der Kanton Glarus am Freitag in einer Mitteilung. Weiter fordert die Regierung, dass die Maskenpflicht bei Veranstaltungen mit einem Covid-Zertifikat, im Freien sowie für Sportlerinnen und Sportler abgeschafft werde.

Grundsätzlich sei die Regierung mit dem Bundesrat und den geplanten Lockerungsschritten per Ende Juni einverstanden. Jedoch fordert sie, damit nicht so lange zuzuwarten, wie es weiter heisst.

Das Ziel des Bundesrats sei gewesen, das Gesundheitswesen vor einer Überlastung durch schwere Verläufe zu schützen. Da in den kommenden Wochen alle impfwilligen Personen geimpft seien, sei es nun nicht mehr vertretbar, Massnahmen aufrecht zu erhalten, die persönliche Rechte einschränken.

Der Bundesrat plant per 28. Juni diverse Lockerungen. So soll die Maskenpflicht im Freien und an Schulen entfallen, mehr Personen in Läden und Freizeitbetriebe dürfen und sechs Personen pro Tisch im Restaurant sitzen können. In Aussenbereichen soll die Sitzpflicht und Personenbeschränkungen aufgehoben werden.

Diskotheken und Tanzlokale dürften dann 250 Personen mit Covid-Zertifikat reinlassen. Veranstaltungen ohne Zertifikat mit bis zu 1000, Veranstaltungen mit Zertifikat mit bis zu 3000 Personen in Innenräumen sollen ab dann wieder möglich sein.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stadt Zürich will Stipendien für Weiterbildungskurse vergeben
Schweiz

Stadt Zürich will Stipendien für Weiterbildungskurse vergeben

Um in der sich wandelnden Arbeitswelt bestehen zu können, sind oft Weiterbildungen und Umschulungen nötig: Wer sich dies nicht leisten kann, soll neu bei der Stadt Zürich Stipendien beantragen können.

Bundesrat erhöht in Vorweihnachtszeit das Kontingent für Importeier
Schweiz

Bundesrat erhöht in Vorweihnachtszeit das Kontingent für Importeier

Der Bundesrat erhöht mit Blick auf die Vorweihnachtszeit vorübergehend das Importkontingent für zum Konsum bestimmte Eier. Ab 1. Oktober und bis Ende Jahr dürfen zusätzliche 3500 Tonnen eingeführt werden. Der Bundesrat folgt damit einem Antrag der Eierbranche.

Kurz: Bei steigenden Corona-Zahlen Après-Ski nur für Geimpfte
International

Kurz: Bei steigenden Corona-Zahlen Après-Ski nur für Geimpfte

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz verspricht eine sichere Skisaison in seinem Land. Falls sich die Corona-Situation weiter verschärft, würden nur noch Geimpfte Zugang zu Après-Ski-Lokalen erhalten, kündigte er in einem Interview mit der Funke Mediengruppe an.

Biel bleibt Leader
Sport

Biel bleibt Leader

Biel und Titelverteidiger Zug gewannen auch das sechste Spiel in der neuen Saison der National League.