Glarus bleibt hart: Keine Politiker über 65


Roman Spirig
Regional / 04.12.18 17:18

Die Glarner Regierung will die Altersgrenzen für Politiker beibehalten. Glarner Regierungsräte, Ständeräte und Richter sollen weiterhin nur bis zum Alter von 65 Jahren im Amt bleiben dürfen.

Glarus bleibt hart: Keine Politiker über 65  (Foto: KEYSTONE / ALESSANDRO DELLA VALLE)
Glarus bleibt hart: Keine Politiker über 65 (Foto: KEYSTONE / ALESSANDRO DELLA VALLE)

Die Höchstaltersgrenze in der Glarner Politik hat sich nach Ansicht der Regierung bewährt, wie diese am Dienstag mitteilte. Die Altersgrenze sei nach wie vor geeignet, die mit ihr angestrebten Ziele zu erreichen. Es gehe um die Förderung der Rotation unter den Amtsträgern und die Verhinderung einer Überalterung der Gremien.

Die Regierung befasste sich auf einen Auftrag des Kantonsparlamentes mit der Altersthematik und erstellte einen Bericht. Von sich aus will sie nicht weiter tätig werden.

Die Exekutive erachtet es als "nicht zwingend erforderlich" dem Kantonsparlament oder der Landsgemeinde eine Änderung vorzuschlagen. Dies auch zumal die Altersgrenze von der Landsgemeinde 1988 eingeführt und seither zweimal bestätigt wurde.

Sollte sich aber das Parlament, der Landrat, für eine Änderung der Altersregelung aussprechen, so käme für die Regierung eine Aufhebung der Höchstaltersgrenze für die beiden Ständeräte in Frage. Diese sei in der Rechtslehre stark umstritten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Grosser Schaden nach Feuer in Geschäftshaus in Näfels
Regional

Grosser Schaden nach Feuer in Geschäftshaus in Näfels

Ein Feuer hat heute Freitag in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Bahnhofstrasse in Näfels grossen Schaden angerichtet. Verletzt wurde nach Angaben der Kantonspolizei Glarus niemand.

Jonas Projer verlässt die
Schweiz

Jonas Projer verlässt die "Arena" und geht zu Ringier

Journalist und "Arena"-Moderator Jonas Projer verlässt Schweizer Radio und Fernsehen SRF und geht zum Medienhaus Ringier. Er wird in der Blick-Gruppe die Leitung des "Projekts Blick TV" übernehmen. Die Stelle tritt er spätestens am 1. September an.

Front der Gemeinden gegen die Luzerner Finanzreform wächst
Regional

Front der Gemeinden gegen die Luzerner Finanzreform wächst

Die Zahl der Gemeinden, die die Abstimmung über die Aufgaben- und Finanzreform (AFR18) des Kantons Luzern bis 2020 aufschieben will, wächst. Das Komitee, dem elf Gemeinden angehören, will die Reform bekämpfen und die Vorlage rechtlich prüfen.

Gemeindefahrzeug bleibt mit Greifarm an Brücke in Schenkon hängen
Regional

Gemeindefahrzeug bleibt mit Greifarm an Brücke in Schenkon hängen

Weil der Greifarm eines Gemeindefahrzeugs nicht genügend eingezogen war, ist dieser am Donnerstag an einer Autobahnbrücke in Schenkon hängengeblieben. Darauf kippte das ganze Gefährt, verletzt wurde niemand. Die Brücke bekam bloss einige Kratzer ab.