Glarus Nord: Linthwerk plant Renaturierung beim Escherkanal


News Redaktion
Regional / 07.05.21 16:41

Der Escherkanal soll im Kundertriet in Glarus Nord aufgeweitet werden. Die Planung zu diesem Projekt hat begonnen. Ursprünglich wollte das Linthwerk diese Renaturierung bereits vor 15 Jahren durchführen, damals stiess die Idee aber auf heftigen Widerstand.

Der Escherkanal in Glarus Nord soll aufgeweitet werden. (FOTO: Keystone/Linthwerk)
Der Escherkanal in Glarus Nord soll aufgeweitet werden. (FOTO: Keystone/Linthwerk)

Die damalige Gemeinde Mollis opponierte 2004 heftig gegen dieses Vorhaben, wie das Linthwerk am Freitag in einer Mitteilung schrieb. Die heutige Gemeinde Glarus Nord sei mit dem Projekt aber weitgehend einverstanden, sagte Linthingenieur Markus Jud auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Ebenso die Umweltverbände. Diese würden sich allerdings eine noch viel umfangreichere Renaturierung wünschen.

Der Glarner Bauernverband hätte noch Bedenken, weil die Landwirte für die Aufweitung des Escherkanals Land hergeben müssten, erklärte Jud. Die Umweltverbände, der Glarner Bauernverband, die Meliorationsgenossenschaft Riet, die Behörden und das Linthwerk würden nun aber zusammen das sogenannte Massnahmenkonzept ausarbeiten und versuchen, auf alle Wünsche einzugehen. Die Kosten für das Projekt seien noch nicht bekannt.

Grund für die weitgehend positiven Rückmeldungen zum Renaturierungsprojekt sei die Aufweitung Chli Gäsitschachen etwas weiter vorne. Auf 900 Metern hätte sich das Gebiet in eine völlig neue Flusslandschaft verwandelt, schrieb das Linthwerk weiter. Über 160 verschiedene Pflanzenarten habe man auf den neuen Flächen in der Flussaufweitung registriert.

Mit dem beliebten Naherholungsgebiet hätte sich die Skepsis in der Bevölkerung teilweise in Begeisterung umgewandelt, hiess es. Weiter sei das ökologische Potenzial am Escherkanal sehr gross und das Projekt passe daher perfekt zu den gesetzlich vorgegebenen Revitalisierungsmassnahmen des Kantons.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gipfellauf am Strand: Johnson joggt vor G7-Sitzungen
International

Gipfellauf am Strand: Johnson joggt vor G7-Sitzungen

Beim G7-Gipfel geht es um wichtige Gesundheitsfragen wie den Kampf gegen das Coronavirus, manche Teilnehmer denken aber auch an ihre eigene Fitness. Der britische Premierminister Boris Johnson joggt morgens am Strand des Tagungsorts Carbis Bay in Cornwall entlang. Wie das Online-Portal "Politico" berichtete, steigt der Gipfel-Gastgeber auch jeden Morgen für einige Schwimmzüge ins Meer.

Regentschaft von König Rafa neigt sich dem Ende entgegen
Sport

Regentschaft von König Rafa neigt sich dem Ende entgegen

Rafael Nadal hat am French Open in Roland-Garros zum dritten Mal ein Spiel verloren. Novak Djokovic erreichte zu später Stunde den Final vom Sonntag gegen Stefanos Tsitsipas.

Biden empfängt Merkel am 15. Juli im Weissen Haus
International

Biden empfängt Merkel am 15. Juli im Weissen Haus

US-Präsident Joe Biden will die deutsche Kanzlerin Angela Merkel in wenigen Wochen im Weissen Haus empfangen. Merkels Besuch in Washington sei für den 15. Juli geplant, teilte das Weisse Haus am Freitag mit.

Biden lobt die EU als
International

Biden lobt die EU als "stark und lebendig" - Treffen mit Macron

US-Präsident Joe Biden hat sich bei seinem bilateralen Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron positiv über die EU geäussert.