Glarus sichert sich Bundesbeiträge von 28 Millionen Franken


Roman Spirig
Regional / 11.02.20 14:38

Der Kanton Glarus ist mit dem Bund sieben Programmvereinbarungen eingegangen, welche die Umwelt betreffen. Dadurch sicherte sich das Glarnerland Bundesbeiträge von total knapp 28 Millionen Franken bis zum Jahr 2024.

Glarus sichert sich Bundesbeiträge von 28 Millionen Franken (Foto: KEYSTONE /  / )
Glarus sichert sich Bundesbeiträge von 28 Millionen Franken

Die Hälfte des Geldes oder 14 Millionen Franken fliesst in den Unterhalt von Schutzwald, wie die Glarner Regierung am Dienstag mitteilte. Beiträge für den Naturschutz beziffern sich auf 4,2 Millionen Franken.

Weitere Millionen von Franken kommen schützenswerten Landschaften zugute oder werden für Schutzbauten verwendet. Für Revitalisierungen können die Glarner zwei Millionen Franken vom Bund erwarten.

Nach Angaben der Glarner Regierung wurden die Ziele der mehrjährigen Programmvereinbarungen mit dem Bund in Vertragsverhandlungen festgelegt. Die operative Umsetzung werde dem Kanton überlassen, während der Bund die Programme unterstütze und die Arbeiten überprüfe.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Über 30 Prozent der Männer und fast jede vierte Frau rauchen
Schweiz

Über 30 Prozent der Männer und fast jede vierte Frau rauchen

31 Prozent der Männer und gut 23 Prozent der Frauen in der Schweiz rauchen. Bei beiden Geschlechtern greifen die 25- bis 34-Jährigen am häufigsten zur Kippe: 42,1 Prozent der Männer und 30,5 Prozent der Frauen. Bei den Männern über 75 sind fast die Hälfte Ex-Raucher.

Fischer ruft Tourenskischuh zurück
Schweiz

Fischer ruft Tourenskischuh zurück

Die Sportartikelfirma Fischer Sports ruft ihren Tourenskischuh "Travers CC" zurück. Nach häufigem Gebrauch können Risse entstehen und der Schaft brechen. Dadurch besteht wegen des verminderten Halts im Schuh Sturz- und Verletzungsgefahr.

Inzwischen mehr als 2000 Menschen in China an Coronavirus gestorben
International

Inzwischen mehr als 2000 Menschen in China an Coronavirus gestorben

Die offizielle Zahl der Todesopfer durch das neuartige Coronavirus in China ist auf mehr als 2000 gestiegen. Wie die Regierung in Peking am Mittwoch mitteilte, starben weitere 136 Menschen an den Folgen der Infektion.

Zahl der Virusfälle in China übersteigt 70'000 - Jetzt 1770 Tote
International

Zahl der Virusfälle in China übersteigt 70'000 - Jetzt 1770 Tote

Die Zahl der Infektionen mit dem neuen Coronavirus hat in China 70'000 überstiegen. Mit 105 neuen Todesfällen innerhalb eines Tages sind jetzt 1770 Todesfälle zu beklagen, wie die nationale Gesundheitskommission NHC am Montag in Peking mitteilte.