Gleich vier Zwischenfälle auf den Autobahnen rund um Luzern


Roman Spirig
Regional / 20.01.20 14:44

Wegen mehreren Unfällen und wegen eines Autobrands ist es im Luzerner Strassenverkehr am Montagmorgen zu Störungen gekommen. Eine Person wurde leicht verletzt.

Gleich vier Zwischenfälle auf den Autobahnen rund um Luzern (Foto: KEYSTONE /  / )
Gleich vier Zwischenfälle auf den Autobahnen rund um Luzern

Der erste Unfall ereignete sich um 06.45 Uhr auf der A14 in Fahrtrichtung Zug, als es bei Ebikon zu einem Auffahrunfall kam. Eine Autofahrerin musste unerwartet abbremsen. Weil der Fahrer des nachfolgenden Lieferwagens davon überrascht wurde, kam es zu einer Kollision, bei der die Autofahrerin leicht verletzt wurde, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Etwa 20 Minuten später ereignete sich auf der A14 ein weiterer Auffahrunfall zwischen zwei Autos. Dieser ereignete sich auf der Gegenfahrbahn bei der Ausfahrt Buchrain, verletzt wurde niemand.

Kurz vor 07.30 Uhr wurde der Luzerner Polizei ein dritter Vorfall auf der A14 gemeldet, nämlich ein Autobrand. Das Auto, das Richtung Zug unterwegs war, geriet vor dem Rathausentunnel aus noch ungeklärten Gründen in Brand. Verletzt wurde niemand, die Autobahn musste kurzzeitig gesperrt werden.

Ein weiterer Unfall ereignete sich kurz vor 08.00 Uhr auf der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Süden. Auf der Höhe der Raststätte Emmen touchierte ein Lenker bei einem Spurwechsel mit seinem Auto das Heck eines vorausfahrenden Autos. Verletzt wurde niemand.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Coronavirus kippt Apples Umsatzprognose
International

Coronavirus kippt Apples Umsatzprognose

Apple kassiert wegen der wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie die Umsatzprognose für das laufende Quartal. Bei iPhones gebe es Lieferengpässe, weil die Produktion in China langsamer hochgefahren werde als geplant, teilte der Konzern am Montag mit.

Goldpreis steigt über 1600 US-Dollar
International

Goldpreis steigt über 1600 US-Dollar

Der Ansturm der Anleger auf das Edelmetall Gold hält an. Am Mittwoch kostete eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) bis zu 1605 US-Dollar. Damit liegt der Goldpreis in der Nähe seines höchsten Standes seit März 2013.

Erste Anlageteile des Atomkraftwerks Mühleberg sind abtransportiert
Schweiz

Erste Anlageteile des Atomkraftwerks Mühleberg sind abtransportiert

Bei der Stilllegung des Kernkraftwerks Mühleberg hat die Betreiberin BKW am Mittwoch einen ersten Meilenstein erreicht: Erstmals verliessen - nach einem Reinigungsprozess - Anlagebestandteile das Kraftwerkgelände.

Autorennen durch Luzern: Polizei stoppt mutmassliche Raser
Regional

Autorennen durch Luzern: Polizei stoppt mutmassliche Raser

Zwei Männer haben sich in der Nacht auf Samstag ein Autorennen durch die Stadt Luzern geliefert. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd konnte die Polizei die beiden stoppen und festnehmen. Einer Lenker war alkoholisiert.