Gleiche Ausfallentschädigung für alle Anbieter von Kinderbetreuung


News Redaktion
Schweiz / 21.10.21 10:17

Alle Anbieter von familienergänzender Kinderbetreuung im Kanton Zürich sollen eine Entschädigung für Ausfälle während der ersten Coronawelle bekommen, nicht nur private. Der Regierungsrat beantragt ein Gesetz, das auch die öffentlich-rechtlichen Anbieter berücksichtigt.

Öffentlich-rechtliche und private Anbieter von Kinderbetreuung sollen bei der Corona-Ausfallentschädigung gleich behandelt werden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
Öffentlich-rechtliche und private Anbieter von Kinderbetreuung sollen bei der Corona-Ausfallentschädigung gleich behandelt werden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Ursprünglich sah die bundesrätliche Covid-19-Verordnung vor, private Kindertagesstätten, Tagesfamilienorganisationen und Angebote der schulergänzenden Betreuung für entgangene Betreuungsbeiträge der Eltern für die Zeit vom 17. März bis 17. Juni 2020 zu entschädigen, wie der Regierungsrat am Donnerstag mitteilte.

Nach einen Motion im Nationalrat wurde das Covid-19-Gesetz vom 19. März 2021 ergänzt und der Bund beteiligt sich auch zu 33 Prozent an den Finanzhilfen, die die Kantone an Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet haben, die von der öffentlichen Hand geführt werden.

Mit diesem Bundesgesetz haben die öffentlich-rechtlichen Institutionen jedoch noch keinen Anspruch auf eine Ausfallentschädigung. Dafür braucht es ein kantonales Gesetz, das nun geschaffen werden soll. Grundsätzlich soll gelten, dass private und von der öffentlichen Hand geführte Institutionen gleich behandelt werden.

Voraussetzung für die kantonalen Finanzhilfen ist, dass sich der Bund beteiligt. Das kantonale Gesetz soll deshalb nur gelten, wenn das Covid-19-Gesetz in der Volksabstimmung vom 28. November angenommen wird und ausreichend Zeit für die Umsetzung bleibt, wie es in der Mitteilung heisst.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tessin: Neues Wolfspaar gesichtet
Schweiz

Tessin: Neues Wolfspaar gesichtet

Im oberen Onsernonetal ist ein neues Wolfspaar gesichtet worden. Gemäss Mitteilung des Tessiner Amts für Jagd und Fischerei tauchten auf einer Videoaufnahme zudem drei kleinere Wölfe auf, welche die Experten für Jungtiere des besagten Paars halten.

Clint Capela für einmal nicht überragend
Sport

Clint Capela für einmal nicht überragend

Die Atlanta Hawks mit Clint Capela werden ihrer Favoritenrolle im Auswärtsspiel gegen die Indiana Pacers gerecht. Sie gewinnen in Indianapolis 114:111.

Kohle treibt wachsenden ökologischen Fussabdruck von Plastik an
Schweiz

Kohle treibt wachsenden ökologischen Fussabdruck von Plastik an

ETH-Forschende haben aufgedeckt, dass sich der globale Kohlenstoff-Fussabdruck von Plastik seit 1995 verdoppelt hat. Sie führen das hauptsächlich darauf zurück, dass die Kunststoff-Produktion in Ländern boomt, wo viel Energie aus klimaschädlicher Kohlekraft stammt.

Auffahrunfall zwischen vier Autos auf Autobahn A14
Regional

Auffahrunfall zwischen vier Autos auf Autobahn A14

Auf der Autobahn A14 zwischen Gisikon LU und Rotkreuz ZG ist es am Donnerstag kurz nach 7 Uhr zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen gekommen. Eine Frau wurde leicht verletzt, der Sachschaden ist erheblich. Laut der Zuger Polizei führte der Unfall zu Stau im Morgenverkehr.