Gleitschirmpilot bei Absturz im Prättigau schwer verletzt


News Redaktion
Schweiz / 02.06.20 12:43

Ein 55-jähriger Gleitschirmflieger ist am Ostermontag bei der Landung in Klosters Platz im Prättigau schwer verletzt worden. Der Mann stützte aus fünf bis zehn Metern Höhe in eine Baumschule, nachdem der Hängegleiter vorher ins Trudeln geraten war.

Der Absturzort in Klosters Platz, wo sich der 55-jährige Gleitschirmflieger schwer verletzte. (FOTO: Kapo GR)
Der Absturzort in Klosters Platz, wo sich der 55-jährige Gleitschirmflieger schwer verletzte. (FOTO: Kapo GR)

Drittpersonen, die den Absturz beobachteten, hätten den Schwerverletzten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte betreut, teilte die Kantonspolizei Graubünden am Montag mit. Der Mann wurde danach ins Kantonsspital nach Chur geflogen. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache auf.

Der 55-Jährige war gemeinsam mit einem 24-jährigen Gleitschirmpiloten oberhalb von Pany gestartet. Der jüngere Sportler landete problemlos in Klosters Dorf.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wetter zeigt am Wochenende verschiedene Facetten
Schweiz

Wetter zeigt am Wochenende verschiedene Facetten

Sonne, Regen und frostige Temperaturen: Das zweite Juliwochenende bescherte der Schweiz verschiedenste Wetterlagen. Im Tessin wurde mit bis zu 31 Grad die Hitzemarke überschritten, in La Brévine und in Samedan gab es dagegen am Sonntagmorgen Frost.

Pole-Position für überlegenen Lewis Hamilton
Sport

Pole-Position für überlegenen Lewis Hamilton

Lewis Hamilton im Mercedes sichert sich hoch überlegen die Pole-Position für den Grand Prix der Steiermark. Der Weltmeister ist in dem bei Regen gefahrenen Qualifying eine Klasse für sich.

Max Verstappen knapp vor Valtteri Bottas Schnellster
Sport

Max Verstappen knapp vor Valtteri Bottas Schnellster

Max Verstappen dreht am ersten Trainingstag für den Grand Prix der Steiermark die schnellste Runde. Der Niederländer führt das Klassement nach der zweiten Einheit knapp vor Valtteri Bottas an.

Tote und Verletzte nach Schüssen an einer Kirche in Johannesburg
International

Tote und Verletzte nach Schüssen an einer Kirche in Johannesburg

Bei einer Attacke auf eine Kirche im Westen von Johannesburg sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen und mehrere verletzt worden. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben 40 Personen fest und stellte rund drei Dutzend Schusswaffen sicher.