Gleitschirmpilot stürzt in Oberwil beim Landeanflug ab


Roman Spirig
Regional / 17.11.20 11:55

Ein 27-jähriger Gleitschirmpilot ist am Montag in Oberwil bei Zug beim Landeanflug mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Er schlug auf der Wiese auf und verletzte sich dabei erheblich. Die Rega flog ihn in ein ausserkantonales Spital.

Gleitschirmpilot stürzt in Oberwil beim Landeanflug ab (Foto: KEYSTONE /  / )
Gleitschirmpilot stürzt in Oberwil beim Landeanflug ab

Das Unglück ereignete sich im Bereich Gimenen, wie die Zuger Polizei am Dienstag mitteilte. Die Unfallursache werde untersucht. Einen zweiten Einsatz im Kanton hatte die Rega am gleichen Tag in Steinhausen ZG.

Dort stürzte ein 82-jähriger Mann auf dem Trottoir und verletzte sich derart am Kopf, dass er auf dem Luftweg ins Spital gebracht werden musste. Der Fussgänger dürfte ohne Dritteinwirkung zu Fall gekommen sein.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizerinnen top: Gisin Zweite, Gut Vierte, Holdener Achte
Sport

Schweizerinnen top: Gisin Zweite, Gut Vierte, Holdener Achte

Auch der zweite Riesenslalom in Kranjska Gora wird eine Beute von Marta Bassino. Die Italienerin, die nun vier von fünf Saisonrennen in dieser Disziplin gewonnen hat, gewinnt vor Michelle Gisin.

Brand zerstört in Hüntwangen ZH ein Mehrfamilienhaus
Schweiz

Brand zerstört in Hüntwangen ZH ein Mehrfamilienhaus

Ein Brand hat in der Nacht auf Sonntag in Hüntwangen ZH ein Mehrfamilienhaus weitgehend zerstört. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken. Mehrere Bewohner mussten evakuiert werden. Verletzt wurde aber niemand.

Weger überzeugt mit 3. Rang beim Massenstart
Sport

Weger überzeugt mit 3. Rang beim Massenstart

Benjamin Weger läuft erstmals seit neun Jahren wieder aufs Weltcup-Podest. Der Walliser belegt beim Massenstart in Oberhof hinter dem Norweger Tarjei Bö und dem Österreicher Felix Leitner den 3. Rang.

Wegen mutiertem Coronavirus: Tessiner Regierung fordert Schliessung kleiner Grenzübergänge
Schweiz

Wegen mutiertem Coronavirus: Tessiner Regierung fordert Schliessung kleiner Grenzübergänge

Die Tessiner Regierung hat den Bundesrat gebeten, an der Südgrenze erneut systematische Kontrollen durchzuführen. Der aktuelle Grenzverkehr überschreite das übliche Mass des Berufsverkehrs, schreibt die Regierung am Montag in einer Mitteilung.