Gmelin und Röösli/Delarze im A-Final


Roman Spirig
Sport / 14.09.18 10:10

Mit Titelverteidigerin Jeannine Gmelin im Einer und dem Doppelzweier Roman Röösli/Barnabé Delarze haben sich an den Weltmeisterschaften im bulgarischen Plovdiv zwei weitere Schweizer Boote für die A-Finals qualifiziert.

Gmelin und Röösli/Delarze im A-Final  (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Gmelin und Röösli/Delarze im A-Final (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Gmelin hatte einen harten Halbfinal erwartet, meisterte die Hürde aber souverän. Die 28-jährige Ustermerin, bei Rennhälfte nach 1000 m noch auf Platz 2 klassiert, gewann mit einem Vorsprung von 1,54 Sekunden auf die Amerikanerin Kara Kohler. Für den Final vom Sonntag zeichnet sich ein packendes Duell mit Sanita Puspure ab - die Irin setzte sich in beeindruckender Manier im anderen Halbfinal durch.

Auch Röösli/Delarze schafften problemlos den Sprung in die Top 6. Zwar lagen die beiden nach 1000 m bloss im 4. Rang, am Ende betrug der Vorsprung auf diesen aber beinahe sieben Sekunden - die ersten drei erreichten den A-Final vom Sonntag. Röösli/Delarze mussten sich einzig den Franzosen Matthieu Androdias/Hugo Boucheron geschlagen geben.

Nico Stahlberg dagegen war im Einer im Halbfinal chancenlos und wurde abgeschlagener Letzter. Bei Rennhälfte war der 26-jährige Thurgauer noch Dritter gewesen. Stahlberg bestreitet am Sonntag den B-Final und kann im besten Fall noch Siebenter werden.

Somit stehen fünf von neun Schweizer Booten in Plovdiv im A-Final. Bereits am Freitagmittag um 12 Uhr kämpft Michael Schmid im nicht-olympischen Leichtgewichts-Einer um die Medaillen. Der Europameister entschied sowohl den Vorlauf als auch den Halbfinal für sich und gehört zu den Topfavoriten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Merkel ruft in Chemnitz zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale auf
International

Merkel ruft in Chemnitz zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale auf

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich drei Monate nach der tödlichen Messerattacke in Chemnitz den Fragen der Bürger gestellt. Sie rief dazu auf, sich bei Demonstrationen scharf gegen Fremdenfeinde und Rechtsradikale abzugrenzen.

CEO Florian Kohler verlässt Swiss Ice Hockey
Sport

CEO Florian Kohler verlässt Swiss Ice Hockey

CEO Florian Kohler wird Swiss Ice Hockey per Ende der laufenden Saison verlassen. Er trug die operative Verantwortung beim Verband seit 2013.

Carlos Lima neuer Trainer bei Spono Nottwil
Regional

Carlos Lima neuer Trainer bei Spono Nottwil

Spono Nottwil engagierte als neuen Trainer der ersten Frauen-Mannschaft den ehemaligen Internationalen Carlos Lima. Der 48-Jährige mit 181 Länderspielen ersetzt den ehemaligen Nationaltrainer Urs Mühlethaler, der vor zwei Tagen nach vierjähriger Tätigkeit entlassen worden ist.

Riesen-Postkarte auf Aletschgletscher weist auf Klimawandel hin
Schweiz

Riesen-Postkarte auf Aletschgletscher weist auf Klimawandel hin

Auf dem Aletschgletscher ist eine Riesen-Postkarte ausgelegt worden, nach Angaben des Bundes die grösste der Welt. Die Riesen-Postkarte soll auf den Klimawandel und die damit einher gehende Bedrohung der Gletscher aufmerksam machen. Das Video dazu sehen Sie hier.