Göscheneralp soll von Gotthard-Strassentunnelbau profitieren


Roman Spirig
Regional / 04.10.19 12:12

Weil sich der Bau des zweiten Gotthard-Strassentunnels negativ auf Natur und Landschaft auswirkt, wird als Ausgleichsmassnahme die Göscheneralp ökologisch aufgewertet. Der Urner Regierungsrat beantragt dem Landrat eine finanzielle Beteiligung.

Göscheneralp soll von Gotthard-Strassentunnelbau profitieren (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Göscheneralp soll von Gotthard-Strassentunnelbau profitieren (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Gemäss dem am Freitag veröffentlichten Bericht und Antrag der Kantonsregierung sollen die ökologischen und landschaftlichen Ausgleichsmassnahmen im Göscheneralptal 1,429 Millionen Franken kosten. Das Bundesamt für Strassen Astra zahlt daran 949'000 Franken.

Die Restkosten, die Uri übernehmen soll, betragen 480'000 Franken. Der Regierungsrat schreibt, dass sich der Kantonsbeitrag durch Beiträge des Bundes und Dritter in einem noch nicht bekannten Umfang reduzieren werde.

Das Strassentunnelprojekt wirkt sich gemäss Umweltverträglichkeitsbericht negativ auf die Natur und die Landschaft, aber auch auf das Ortsbild von Göschenen, aus. Für diese Beeinträchtigungen seien Ausgleichsmassnahmen zu leisten, schreibt der Regierungsrat. Geeignete Gebiete dazu gebe es im Raum des Nordportals nur im Göscheneralptal.

Das Astra hat deswegen für das Gebirgstal ein Landschaftsentwicklungskonzept erarbeitet. Weil die Göscheneralp in den letzten Jahrzehnten weniger landwirtschaftlich genutzt wurde, hat sie an ökologischer und landschaftlicher Qualität verloren.

Das Projekt erstreckt sich zeitlich von 2020 bis 2029 und sieht vor, seltene Tier- und Pflanzenarten sowie Lebensräume zu fördern. Die Verwaldung von Wiesen und Weiden soll bekämpft, Trockenmauern und traditionelle Zäune saniert werden. Gleiches gilt für historische Verkehrswege sowie traditionelle Heuställe und Kaltkeller.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz

"Autoposer" in Corona-Zeiten auf Radar von Polizei und Lärmgegnern

In einigen Kantonen läuft nach Klagen aus der Bevölkerung eine Offensive gegen Autoposer. Reihenweise verzeigt die Polizei Protzer und zieht aufgedröhnte Autos ein. Das Phänomen ist auch auf den politischen Radar geraten. Der Bund warnt vor Sackgasse-Lösungen.

Servette düpierte Hertha Berlin auswärts mit 3:0
Sport

Servette düpierte Hertha Berlin auswärts mit 3:0

Seit gut einem Jahrzehnt ist Dortmunds Trainer Lucien Favre im Ausland tätig. Ein erstes Mal für Aufsehen in Deutschland sorgte er 2001, als er mit Servette im UEFA-Cup Hertha Berlin 3:0 schlug.

Holunderblüten Panna Cotta mit Erdbeersauce
Ratgeber

Holunderblüten Panna Cotta mit Erdbeersauce

Das sommerliche Dessert für jeden Anlass. 

Rabl-Stadler will Salzburger Festspielen weiter vorstehen
International

Rabl-Stadler will Salzburger Festspielen weiter vorstehen

Die Salzburger Festspiele werden wohl noch bis Ende 2021 von der langjährigen Präsidentin Helga Rabl-Stadler geleitet werden. Die 72-Jährige habe sich bereit erklärt, ihre eigentlich auslaufende Amtszeit um ein weiteres Jahr zu verlängern.