Goldener Uristier für Theaterehepaar


Roman Spirig
Regional / 06.11.20 11:59

Der Kanton Uri verleiht Anita und Marco Schenardi-Arnold den Goldenen Uristier. Er ehrt das Ehepaar damit für sein ehrenamtliches Engagement zugunsten der Urner Kultur, wie die Bildungs- und Kulturdirektion am Freitag mitteilte.

Goldener Uristier für Theaterehepaar (Foto: KEYSTONE /  / )
Goldener Uristier für Theaterehepaar

Anita und Marco Schenardi-Arnold waren gemäss der Mitteilung an zahlreichen Theaterprojekten beteiligt, so mehrmals an den Tellspielen, an denen sie auch Figuren wie die Stauffacherin oder den Tell verkörperten. Sie waren ferner an Produktionen der Theatergruppe Il Soggetto engagiert und gehörten zu den Gründern der Theatergruppe Momänt & Co.

Die Stimmen von Anita und Marco Schenardi-Arnold sind auch ausserhalb des Kantons Uri bekannt. Sie schufen Mundartfassungen von Theaterstücken und Hörspielen und wirkten in diesen auch als Sprecherin und Sprecher mit. Mit ihren markanten Stimmen seien sie einem breiten Radiopublikum bekannt, hiess es in der Mitteilung.

Der Regierungsrat würdige mit der Preisverleihung an das Ehepaar Schenardi-Arnold auch das Engagement all jener, die zur hochstehenden Theaterkultur in Uri beigetragen hätten, teilte die Bildungs- und Kulturdirektion mit.

Die Preisübergabe ist für den 9. Januar 2021 angesetzt. Der Regierungsrat verleiht den Goldenen Uristier seit 2011, um ausserordentliche Leistungen zugunsten der Urner Kulturszene zu würdigen. Die Würdigung besteht aus einer Ehrenurkunde, einer goldenen Stecknadel und einer Feier. Ein Preisgeld wird nicht vergeben. Letzter Preisträger war der Verein Kellertheater im Vogelsang.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Chinas Aussenhandel legt im Dezember erneut deutlich zu
Wirtschaft

Chinas Aussenhandel legt im Dezember erneut deutlich zu

Als Zeichen für die anhaltende wirtschaftliche Erholung hat sich Chinas Aussenhandel im Dezember erneut deutlich positiv entwickelt. Wie die Pekinger Zollbehörde am Donnerstag mitteilte, legten die Exporte im Dezember im Vorjahresvergleich um 18,1 Prozent zu.

Fallzahlen leicht rückläufig - Sorge bereitet mutiertes Virus
Schweiz

Fallzahlen leicht rückläufig - Sorge bereitet mutiertes Virus

Die Corona-Fallzahlen sind im Thurgau zuletzt leicht zurückgegangen. Der R-Wert, der das Tempo der Ausbreitung des Virus zeigt, liegt laut Gesundheitsdirektor Urs Martin aber wieder fast bei 1. Sorgen bereite das hoch ansteckende mutierte Virus.

Rekordverdächtige Schneemengen - Keine Trams und Busse in Zürich
Schweiz

Rekordverdächtige Schneemengen - Keine Trams und Busse in Zürich

Rekordverdächtige Neuschneemengen sind seit Mittwoch in Teilen der Schweiz gefallen, mit massiven Auswirkungen auf den Verkehr. Hart traf es die Stadt Zürich und weitere Zürcher Gemeinden. Dort fuhren am Freitag wegen des vielen Neuschnees keine Trams und Busse.

Tod Tausender Kinder in irischen Heimen sorgt für Empörung
International

Tod Tausender Kinder in irischen Heimen sorgt für Empörung

Der Untersuchungsbericht über den Tod Tausender Babys und Kinder in Mutter-Kind-Heimen sorgt in Irland für Aufsehen und Empörung. Ministerpräsident Micheal Martin wollte sich noch am Mittwoch entschuldigen, berichteten irische Medien.