Gotthard-Passstrasse an Auffahrt wieder offen


Roman Spirig
Regional / 28.05.19 15:16

Pünktlich zu Auffahrt ist am Donnerstag um 8 Uhr die Gotthard-Passstrasse nach der Wintersperre wieder offen. Weil aber in diesem Jahr besonders grosse Schneemassen liegen, ist die Öffnung vorerst nur am Vormittag möglich.

Gotthard-Passstrasse an Auffahrt wieder offen (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Gotthard-Passstrasse an Auffahrt wieder offen (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Aus Sicherheitsgründen wird der Abschnitt Gotthardmätteli-Gotthardhospiz zwischen Donnerstag und Montag jeweils von 13 Uhr bis 6 Uhr wieder geschlossen, wie die Urner Baudirektion heute mitteilte. Die Gastrobetriebe auf der Passhöhe seien von Airolo her immer erreichbar.

Es war geplant, weitere Urner Pässe in den nächsten Tagen für den Verkehr freizugeben. Das Wetter habe den Räumungsequipen und dem Sicherungspersonal jüngst aber immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht. Auch diese Woche seien Schneefälle bis auf 1500 Meter angesagt.

Die Sicherheitsbeurteilung lasse die Freigabe des Furka- und des Sustenpasses weiterhin nicht zu. Zudem stehen nach den Schneefräsarbeiten noch umfassende Felsräumungs- und Reinigungsarbeiten an. Bereits seit dem 1. Mai offen ist der Oberalppass.

Der rund 2100 Meter hohe Gotthard-Pass zwischen Uri und Tessin hatte sich Ende Oktober in die Wintersperre verabschiedet. Letztes Jahr war er am 25. Mai wieder geöffnet worden, im Jahr zuvor am 21. Mai.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

H&M überrascht mit kräftigem Umsatzplus im dritten Quartal
Wirtschaft

H&M überrascht mit kräftigem Umsatzplus im dritten Quartal

Die schwedische Modekette hat mit ihrer Sommermode gepunktet und so im dritten Quartal einen unerwartet deutlichen Umsatzanstieg verbucht. Im Zeitraum Juni bis August kletterten die Erlöse um 12 Prozent auf 62,6 Milliarden Kronen (6,4 Milliarden Franken).

Aktien von Schmolz+Bickenbach finden keinen Boden
Wirtschaft

Aktien von Schmolz+Bickenbach finden keinen Boden

Die Aktien des Luzerner Stahlherstellers Schmolz+Bickenbach haben am Dienstag auch auf tiefem Niveau vorerst keinen Halt gefunden. Einer schlechten Nachricht folgt die nächste.

Luzerner Parlament will keinen Steuerabzug für Solaranlagen und Co.
Regional

Luzerner Parlament will keinen Steuerabzug für Solaranlagen und Co.

Wer im Kanton Luzern in Solaranlagen oder energetische Gebäudesanierungen investiert, kann dies auch künftig nicht von den Steuern abziehen. Der Kantonsrat hat am Montag eine Motion, die das Steuergesetz anpassen wollte, abgelehnt.

Luzerner Möbelfirma Novex übernimmt Berner Bigla Office
Wirtschaft

Luzerner Möbelfirma Novex übernimmt Berner Bigla Office

Zwei Familienunternehmen aus der Möbelbranche spannen zusammen: Die Novex AG aus Hochdorf LU übernimmt die Bigla Office AG aus Biglen BE. Ab 2020 werden alle Möbel im Produktionsbetrieb der Novex in Huttwil BE hergestellt.