Coronavirus bringt Rennkalender durcheinander


Roman Spirig
Sport / 12.02.20 14:33

Die Formel 1 wird wegen des Coronavirus nicht wie geplant Mitte April in China Halt machen. Das für den 19. April in Schanghai vorgesehene vierte Saisonrennen soll zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr nachgeholt werden, falls sich die Situation verbessert.

Coronavirus bringt Rennkalender durcheinander (Foto: KEYSTONE / EPA / WU HONG)
Coronavirus bringt Rennkalender durcheinander (Foto: KEYSTONE / EPA / WU HONG)

Dies teilte die Rennserie und der Automobil-Weltverband FIA mit. Der dicht gedrängte Kalender mit 22 Rennen bietet allerdings nur wenig Möglichkeiten für einen Ersatztermin.

Zweifel gibt es auch an der Premiere des Grand Prix in Vietnam am 5. April. Der Austragungsort Hanoi liegt nur rund 150 Kilometer von der chinesischen Grenze entfernt. Die FIA hatte angekündigt, die Situation an den Austragungsorten fortlaufend zu bewerten und, falls nötig, jede erforderliche Massnahme zu ergreifen, um zu helfen, die weltweite Motorsportgemeinschaft und die breite Öffentlichkeit zu schützen.

Eine Rennabsage in der Formel 1 gab es zuletzt 2011. Damals wurde der Grand Prix von Bahrain zum Auftakt der Saison wegen politischer Unruhen im Land nicht ausgetragen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fünf Kantone - fünf unterschiedliche Spitallandschaften
Schweiz

Fünf Kantone - fünf unterschiedliche Spitallandschaften

In den fünf Ostschweizer Kantonen, die nun ihre Gesundheitsversorgung gemeinsam planen wollen, ist die Situation sehr unterschiedlich. Im Kanton St Gallen werden Spitalschliessungen heiss diskutiert, in Graubünden ist ein Angebot mit 11 Spitälern aktuell unbestritten.

Die Hälfte bis drei Viertel der Unternehmen nutzen Social Media
Wirtschaft

Die Hälfte bis drei Viertel der Unternehmen nutzen Social Media

In der EU nutzen gemäss Eurostat die Hälfte der Unternehmen Social Media. Laut Bundesamt für Statistik (BFS) entspricht das auch dem Durchschnitt in der Schweiz. In elf Ländern Europas - davon drei ausserhalb der EU - beträgt die Nutzung sogar drei Viertel.

Kanton Thurgau bereitet sich auf Coronavirus vor
Schweiz

Kanton Thurgau bereitet sich auf Coronavirus vor

Der Kanton Thurgau bereitet sich auf den Fall vor, dass Personen am Coronavirus erkranken. Heute wurde dazu ein Fachstab Gesundheit eingesetzt. Aktuell bestehe für die Bevölkerung im Kanton kein erhöhtes Risiko, schreibt der Kanton.

Auffahrkollision im Flüelertunnel
Regional

Auffahrkollision im Flüelertunnel

Im Umfahrungstunnel Flüelen der A4 hat sich heute Mittwochmorgen ein Auffahrunfall ereignet. Eine Autofahrerin wurde verletzt.