Greenpeace wirbt bei Teufelsbrücke für gesellschaftliches Umdenken


Roman Spirig
Regional / 31.07.20 17:00

Die Umweltorganisation Greenpeace hat am Donnerstagabend in der Schöllenenschlucht mit an die Teufelsbrücke projizierten Sujets für ein Umdenken geworben. Sie forderte, dass mit neuen Konzepten des Zusammenlebens die ökologischen und sozialen Gräben überwunden würden.

Greenpeace wirbt bei Teufelsbrücke für gesellschaftliches Umdenken (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Greenpeace wirbt bei Teufelsbrücke für gesellschaftliches Umdenken (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Nach den Erfahrungen mit der Corona-, der Klima- und der Biodiversitätskrise sei ein weiter wie bisher keine Option, teilte die Umweltorganisation mit. Die aktuelle Pandemie zeige, wie verletzlich die Gesellschaft und die Welt insgesamt seien.

Greenpeace geht davon aus, dass es in schwierigen Situationen auch Erfahrungen und Erkenntnisse gebe, die die Individuen und die Gesellschaft weiter bringen würden. Die Umweltorganisation stützt sich dabei auf eine von ihr durchgeführte nicht repräsentative Online-Umfrage zur Coronakrise. Wenn so strenge Einschränkungen wie während des Lockdowns gut eingehalten würden, so deute dies auf die Bereitschaft hin, Veränderungen im Lebensstil zu akzeptieren.

Eine Zusammenstellung der Antworten aus der Umfrage war auch als Projektion an der Teufelsbrücke zu sehen. Verantwortlich dafür waren das Kabarettduos Patti Basler & Philippe Kuhn sowie die Sängerin Licia Cherry.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Brand in Oberrieden ZH - Niemand verletzt, hoher Sachschaden
Schweiz

Brand in Oberrieden ZH - Niemand verletzt, hoher Sachschaden

Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus in Oberrieden ZH ist am Freitagnachmittag ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

181 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden
Schweiz

181 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag 181 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innert eines Tages gemeldet worden, gleich viele wie am Vortag. Am Dienstag waren es 130 neue Covid-19-Infizierte gewesen.

Schwyz kann Investitionen nicht kurzfristig hochfahren
Regional

Schwyz kann Investitionen nicht kurzfristig hochfahren

Um die unter der Coronakrise leidende Konjunktur anzukurbeln, kann der Kanton Schwyz nicht kurzfristig seine Investitionen hochfahren. Dies schreibt das Baudepartement am Donnerstag zu einer entsprechenden Anregung der SP. 

Flugzeug bei Landung in Indien verunglückt - Mindestens 15 Tote
International

Flugzeug bei Landung in Indien verunglückt - Mindestens 15 Tote

Ein Flugzeugunglück bei starkem Regen auf nasser Piste in Indien hat mindestens 15 Menschen das Leben gekostet. Mindestens 123 Menschen seien verletzt worden, sagte ein höherer Polizeimitarbeiter am Flughafen Calicut in der Stadt Kozhikode der Deutschen Presse-Agentur am Freitagabend.