Gregor Deschwanden unangefochten die Nummer 1


News Redaktion
Sport / 16.10.21 13:05

Der Skispringer Gregor Deschwanden verteidigt in Einsiedeln den Schweizer Meistertitel erfolgreich.

Die Form stimmt: Gregor Deschwanden blickt dem Winter zuversichtlich entgegen. (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Die Form stimmt: Gregor Deschwanden blickt dem Winter zuversichtlich entgegen. (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Der 30-jährige Luzerner gewann mit Flügen auf 111,5 und 111 m überlegen vor dem Zürcher Dominik Peter und dem Einheimischen Andreas Schuler.

Deschwanden stieg vergangenen Winter zur Schweizer Nummer 1 auf, nachdem sich der Team-Leader und WM-Dritte Killian Peier verletzt hatte und Simon Ammann zunächst gar nicht in die Gänge gekommen war. Peier hatte sich vor einem Jahr an den nationalen Meisterschaften einen Kreuzbandriss zugezogen und ist noch nicht wettkampftauglich. Er fehlte auf der Andreas-Küttel-Schanze ebenso wie Ammann, dessen Knöchel nach der Bänderverletzung noch schmerzt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Villa mit einzigartigem Caravaggio-Gemälde in Rom vor Versteigerung
International

Villa mit einzigartigem Caravaggio-Gemälde in Rom vor Versteigerung

In Italiens Hauptstadt Rom soll eine einstige Kardinalsvilla mit einem besonderen Wandgemälde des Barockmalers Caravaggio unter den Hammer.

Mann steckt in Luzern vier Post-Briefkästen in Brand
Regional

Mann steckt in Luzern vier Post-Briefkästen in Brand

In Luzern sind am 19. November vier Briefkästen der Post in Brand gesteckt worden. Die Polizei nahm einen Tatverdächtigen vorläufig fest, wie sie am Dienstag mitteilte.

Neuer Geschäftsführer für den St. Galler Bauernverband
Schweiz

Neuer Geschäftsführer für den St. Galler Bauernverband

Der Vorstand des St. Galler Bauernverbandes (SGBV) hat Mathias Rüesch zum neuen Geschäftsführer gewählt. Er übernimmt per 1. April 2022 die Aufgaben von Andreas Widmer, der sich nach zehn Jahren als Geschäftsführer zurückzieht.

Urner Musikerin Franziska Bruecker erhält Stipendium für New York
Regional

Urner Musikerin Franziska Bruecker erhält Stipendium für New York

Die Urner Musikerin Franziska Bruecker kann 2023 während vier Monaten in New York im Atelier der Zentralschweizer Kantone arbeiten. Die Kunst- und Kulturstiftung Uri hat ihr den Atelierplatz zugesprochen, wie sie am Dienstag mitteilte.