20-Jährige wollen mit fast 80 Kilogramm Pyros über die Grenze


News Redaktion
Schweiz / 12.10.21 15:23

Die Eidg. Zollverwaltung hat am Grenzübergang in Rafz zwei junge Männer aus dem Verkehr gezogen, die mit einer ganzen Ladung pyrotechnischem Material im Auto in die Schweiz wollten. Die Zöllner stellten 79 Kilogramm bengalische Fackeln und Rauchtöpfe sicher.

Mit 79 Kilogramm Rauchtöpfen und bengalischen Fackeln über die Grenze: Die Zollverwaltung hat die explosive Ladung sichergestellt. (FOTO: Eidg. Zollverwaltung)
Mit 79 Kilogramm Rauchtöpfen und bengalischen Fackeln über die Grenze: Die Zollverwaltung hat die explosive Ladung sichergestellt. (FOTO: Eidg. Zollverwaltung)

Neben dem Feuerwerk hatten die beiden 20-jährigen Fahrzeuginsassen auch noch einen Teleskopschlagstock dabei. Wie die Zollverwaltung am Dienstag mitteilte, wurden die beiden der Kantonspolizei Zürich übergeben. Ihr Auto war in Zürich immatrikuliert.

Die beiden müssen sich nun wegen Vergehens gegen das Waffen- und das Sprengstoffgesetz verantworten. Was sie mit den Pyros vorhatten, ist unklar.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bund empfiehlt Booster-Impfung nur für Personen ab 65 Jahren
Schweiz

Bund empfiehlt Booster-Impfung nur für Personen ab 65 Jahren

Nach der Zulassung der Booster-Impfungen gegen Covid-19 durch das Heilmittelinstitut Swissmedic empfiehlt der Bund solche Auffrischimpfungen nur Personen über 65 Jahren. Für die breite Bevölkerung sei eine dritte Impfung derzeit nicht zugelassen und nicht empfohlen.

Das Militär putscht im Sudan: Dringlichkeitssitzung im Sicherheitsrat
International

Das Militär putscht im Sudan: Dringlichkeitssitzung im Sicherheitsrat

Nach dem Putsch im Sudan will der UN-Sicherheitsrat sich am Dienstag in einer Dringlichkeitssitzung mit der Lage in dem ostafrikanischen Land beschäftigen.

Ambri meldet zwei Verletzte
Sport

Ambri meldet zwei Verletzte

Ambri-Piotta beklagt nach dem Wochenende doppeltes Verletzungspech. Im Meisterschaftsspiel am Samstag bei Leader Fribourg-Gottéron (1:3) zogen sich der Kanadier Brandon McMillan und Giacomo Dal Pian eine muskuläre Verletzung zu. Die beiden Stürmer dürften dem Team von Trainer Luca Cereda zwei respektive drei Wochen fehlen.

Nach Putsch im Sudan: Entmachteter Regierungschef in Militärgewahrsam
International

Nach Putsch im Sudan: Entmachteter Regierungschef in Militärgewahrsam

Nach einem Putsch im ostafrikanischen Sudan hält Militärchef, General Abdel Fattah al-Burhan, den entmachteten Ministerpräsidenten Abdullah Hamduk in seiner Residenz fest.