Greta Thunberg: "Hört auf die Wissenschaftler"


Roman Spirig
Schweiz / 21.01.20 10:11

Greta Thunberg war Gast in einer Talkrunde am Dienstagmorgen am WEF. Seit über einem Jahr streikt die mittlerweile 17-jährige Schwedin für das Klima. Der Moderator fragte sie, was sie sich für die nächsten eineinhalb Jahre wünscht. Darauf sagte sie, dass man beginne solle, auf die Wissenschaftler zu hören.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

St. Galler Regierung spricht 30'000 Franken für Moria-Flüchtlinge
Schweiz

St. Galler Regierung spricht 30'000 Franken für Moria-Flüchtlinge

Die St. Galler Regierung ist besorgt über die Lage im Flüchtlingslager Moria. Sie spricht deshalb 30'000 Franken aus dem Lotteriefonds für die Soforthilfe vor Ort und setzt sich beim Bundesrat für die zusätzliche Aufnahme von Asylsuchenden von Moria ein.

Ein Viertel aller fleischfressenden Pflanzen weltweit ist bedroht
International

Ein Viertel aller fleischfressenden Pflanzen weltweit ist bedroht

Weltweit ist ein Viertel aller fleischfressenden Pflanzen vom Aussterben bedroht. Zu diesem Schluss kommt ein Team von Forschern aus Australien, Brasilien und Deutschland.

Über 2000 Demonstrierende an Klimastreik in Bern
Schweiz

Über 2000 Demonstrierende an Klimastreik in Bern

Drei Tage nach der Räumung des Klimacamps auf dem Bundesplatz haben sich am Freitagnachmittag in Bern mehr als 2000 Personen am Klimastreik teilgenommen. Die Kundgebung stand auch im Zeichen eines weltweiten Klimaprotesttages.

Luzerner Gemeinde Ebikon erhält ein Parlament
Regional

Luzerner Gemeinde Ebikon erhält ein Parlament

Die Luzerner Vorortsgemeinde Ebikon LU erhält ein Parlament. Die Stimmberechtigten haben eine Initiative, die von allen sechs Ortsparteien gemeinsam lanciert worden war, mit einem Ja-Stimmenanteil von 77,6 Prozent gutgeheissen.