Greta Thunberg reist für Klimademo nach Lausanne


Roman Spirig
Schweiz / 09.01.20 18:02

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg kommt nächste Woche nach Lausanne. Sie wird am ersten Jahrestag der Klimastreikbewegung in der Schweiz am 17. Januar teilnehmen. Danach reist sie voraussichtlich weiter nach Davos ans Weltwirtschaftsforum WEF.

Greta Thunberg reist für Klimademo nach Lausanne (Foto: KEYSTONE / EPA / CLAUDIO BRESCIANI)
Greta Thunberg reist für Klimademo nach Lausanne (Foto: KEYSTONE / EPA / CLAUDIO BRESCIANI)

Die Ankündigung der Kundgebung erfolgte auf der Website des Schweizer Klimastreikkollektivs climatestrike.ch. Die Organisation lädt alle AktivistInnen des Landes ein, sich an dieser nationalen Demonstration an der Seite von Thunberg zu beteiligen.

Ein Mitglied der Waadtländer Klimabewegung bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, dass die junge Umweltaktivistin nach Lausanne komme. "Sie wird sicher auch eine Rede halten", sagte der Sprecher auf Anfrage.

Die Kantonshauptstadt steht derzeit wegen der Olympischen Jugendspiele im Medienfokus, die am späten Donnerstagabend offiziell eröffnet werden.

Thunberg war bereits im vergangenen August nach Lausanne gereist. Die junge Frau, die gerade ihren 17. Geburtstag gefeiert hat, nahm an dem einwöchigen Smile For Future-Gipfel an der Universität Lausanne teil.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Deltasegler bei Absturz am Walensee schwer verletzt
Schweiz

Deltasegler bei Absturz am Walensee schwer verletzt

Ein 38-jähriger Deltasegler ist am Dienstagabend beim einem Absturz in Weesen am Walensee schwer verletzt worden. Der Mann, der in Amden startete, war nach dem Unfall nicht ansprechbar.

Trauergottesdienst für die 28'000 Corona-Toten in Spanien
International

Trauergottesdienst für die 28'000 Corona-Toten in Spanien

Mit einem bewegenden Trauergottesdienst hat Spanien die knapp 28'400 Todesopfer der Corona-Pandemie geehrt.

Urlaubsinsel Bali will im September für Touristen öffnen
International

Urlaubsinsel Bali will im September für Touristen öffnen

Die beliebte Urlaubsinsel Bali in Indonesien wird nach dem Corona-Lockdown voraussichtlich im September wieder ausländische Touristen empfangen. Die im Zuge der Pandemie geschlossenen Tempel, Märkte und andere Sehenswürdigkeiten sollen in einer ersten Lockerungsphase sogar schon am Donnerstag wieder öffnen.

Mindestens 52 Tote bei Unwettern in Japan - Mehr Gebiete betroffen
International

Mindestens 52 Tote bei Unwettern in Japan - Mehr Gebiete betroffen

In den Überschwemmungsgebieten im Südwesten Japans liefern sich die Rettungs- und Bergungskräfte einen Wettlauf gegen die Zeit. Wie japanische Medien am Dienstag berichteten, stieg die Zahl der Todesopfer auf Japans südwestlicher Hauptinsel Kyushu auf mindestens 52.