Greta Thunberg: Wandel kommt, wenn Menschen Wandel verlangen


News Redaktion
International / 24.10.21 17:18

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat vor ihrer Reise nach Glasgow über ihre Erwartungen an die Weltklimakonferenz gesprochen.

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg spricht während einer Demonstration der Bewegung «Fridays for Future» in ein Mikrofon. Vor ihrer Reise nach Glasgow hat Thunberg am Wochenende in einem Online-Interview der BBC über ihre Erwartungen an die Weltklimakonferenz gesprochen. Foto: Etrik Simander/TT NEWS AGENCY/AP/dpa (FOTO: Keystone/TT NEWS AGENCY/AP/Etrik Simander)
Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg spricht während einer Demonstration der Bewegung «Fridays for Future» in ein Mikrofon. Vor ihrer Reise nach Glasgow hat Thunberg am Wochenende in einem Online-Interview der BBC über ihre Erwartungen an die Weltklimakonferenz gesprochen. Foto: Etrik Simander/TT NEWS AGENCY/AP/dpa (FOTO: Keystone/TT NEWS AGENCY/AP/Etrik Simander)

Wandel kommt, wenn Menschen Wandel verlangen, sagte Thunberg am Wochenende in einem Online-Interview der BBC. Deshalb können wir nicht erwarten, dass alles bei diesen Konferenzen passiert.

Am 31. Oktober beginnt in Glasgow die im vergangenen Jahr wegen der Pandemie verschobene Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen. Mehrere Politiker haben das Treffen als letzte beste Chance beschrieben, das Pariser Ziel einer maximalen Erderwärmung von 1,5 Grad noch im Rahmen des Möglichen zu halten.

Ein Erfolg wäre es, wenn die Menschen endlich beginnen, die Dringlichkeit der Situation verstehen, und wirklich realisieren, dass wir einer existenziellen Krise gegenüberstehen, sagte Thunberg. Die 18-jährige Aktivistin wird gemeinsam mit anderen Aktivistinnen und Aktivisten aus aller Welt nach Glasgow reisen.

In Paris einigten sich 2015 mehr als 190 Staaten auf das Ziel, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad, möglichst aber auf 1,5 Grad, zu begrenzen. Dazu sollten alle Länder Aktionspläne auflegen. Auf dem richtigen Pfad sind bislang nur wenige. Mit den aktuellen Plänen steuert die Welt einem UN-Bericht zufolge auf 2,7 Grad Erderwärmung mit katastrophalen Folgen zu.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

3:0 nach 20 Minuten - Zürcher Sieg ungefährdet
Sport

3:0 nach 20 Minuten - Zürcher Sieg ungefährdet

Im Super-League-Match zwischen Zürich und Luzern können alle nachvollziehen, dass der Erste und der Letzte am Werk sind. 1:0 steht es nach 2 Minuten, 3:0 nach 20 Minuten, 4:0 zuletzt.

Obwaldner Kinder sollen später eingeschult werden soll
Regional

Obwaldner Kinder sollen später eingeschult werden soll

Die Kinder im Kanton Obwalden sollen später eingeschult werden. Der Kantonsrat hat an seiner Sitzung vom Freitag gegen den Willen der Regierung eine Motion mit 43 zu 1 Stimmen bei 6 Enthaltungen überwiesen, die den Stichtag für den Schuleintritt früher ansetzen will.

LEA LU
Events

LEA LU

Nachdem Lea Lu 2017 ihre EP «rabbit» in kompletter Einsamkeit aufgenommen und in Eigenregie veröffentlicht hatte, schöpft die Musikerin nun aus dem Vollen und kommt mit ihrem neuen Album «I Call You» in den Mauz nach Einsiedeln.

Zug löscht nach Gerichtsurteil Einträge in
Regional

Zug löscht nach Gerichtsurteil Einträge in "schwarze Liste"

Der Kanton Zug hat nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts die Einträge in die "schwarze Liste" säumiger Prämienzahlerinnen und -zahler gelöscht. Die Handhabung der Liste wird nun angepasst, wie die Gesundheitsdirektion am Freitag mitteilte.