Griechenland will Quarantänepflicht für Touristen aufheben


News Redaktion
International / 15.04.21 09:30

Für Touristen aus EU-Ländern soll von diesem Montag an die einwöchige Quarantänepflicht bei der Einreise nach Griechenland wegfallen.

Menschen genießen einen sonnigen Tag an einem Strand im Athener Vorort Glyfada. Foto: Yorgos Karahalis/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Yorgos Karahalis)
Menschen genießen einen sonnigen Tag an einem Strand im Athener Vorort Glyfada. Foto: Yorgos Karahalis/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Yorgos Karahalis)

Dem Vorhaben der Regierung müsse am Freitag noch der Corona-Expertenstab zustimmen, berichtete am Donnerstag die Tageszeitung Kathimerini. Voraussetzung sei, dass die Einreisenden entweder vollständig geimpft sind oder einen aktuellen, negativen PCR-Test vorweisen können. Auch wird ein Teil der Ankommenden weiterhin per Zufallsprinzip nochmal getestet.

Im Land selbst müssen sich die Touristen dann an die geltenden Corona-Regeln halten, etwa die derzeit noch überall geltende Maskenpflicht.

Ursprünglich hatte Athen geplant, den Beginn der Tourismus-Saison zum 14. Mai auszurufen und dann die Quarantäne abzuschaffen. Nun würde jedoch einfach die entsprechende Regelung nicht verlängert, die bis zum 18. April gilt, heisst es in griechischen Medien. Neben Besuchern aus der EU soll die Quarantänepflicht auch für Reisende aus Israel, den Vereinigten Staaten, Grossbritannien, Serbien, Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten wegfallen.

Griechische Virologen rechnen auf Basis der Virenlast in Abwasserproben damit, dass die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Land in den kommenden Wochen weiter sinkt. Am Donnerstag hatte die griechische Gesundheitsbehörde 3089 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet - fast 1000 weniger als noch am Vortag. Noch im April soll deshalb unter anderem die Aussengastronomie mit Abstandsregeln öffnen dürfen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vier NHL-Söldner verstärken Schweizer Team
Sport

Vier NHL-Söldner verstärken Schweizer Team

Vier von sechs Schweizer NHL-Profis, die sich nicht für die Playoffs qualifiziert haben, verstärken das Nationalteam an der WM in Riga. Dazu stossen acht Spieler der beiden Playoff-Finalisten.

Telefonkabinen in der Stadt Luzern werden zu stillen Örtchen
Regional

Telefonkabinen in der Stadt Luzern werden zu stillen Örtchen

Kein Kebab-Corner, kein Café-Shop, keine Paketablage: Die beiden leerstehenden Telefonkabinen beim Schwanenplatz in der Stadt Luzern werden zu öffentlichen WC umfunktioniert. Kostenpunkt für die Unisex-Anlagen: 240'000 Franken.

Cup gewinnen und absteigen - nein danke
Sport

Cup gewinnen und absteigen - nein danke

Nach dem Sieg des FC Vaduz in Lugano ist der Druck auf St. Gallen - wie auch auf den FCZ - angewachsen. Ein Sieg gegen Schlusslicht Sion am Sonntagnachmittag käme dem Cupfinalisten doppelt zupass.

Glarus: Gemeindepräsident Marti tritt nicht zur Wiederwahl an
Regional

Glarus: Gemeindepräsident Marti tritt nicht zur Wiederwahl an

Die Amtszeit des Glarner Gemeindepräsidenten Christian Marti (FDP) endet im Sommer 2022. Er tritt nicht zur Wiederwahl an. Marti ist der letzte Gründungspräsident seit der Grossfusion, der noch im Amt ist.