Grösste Hose der Welt in Beromünster LU genäht


News Redaktion
Regional / 20.06.21 13:39

Mit diesem Kleidungsstück erfüllt er sich einen Lebenstraum: Xwendekar Kelesh aus Beromünster LU hat während knapp acht Monaten die wohl grösste Hose der Welt geschneidert. Sie ist 70 Meter lang und wiegt 700 Kilogramm.

Diese Hose ist die grösste der Welt und wurde am Sonntag in Beromünster im Kanton Luzern präsentiert. (FOTO: Keystone/URS FLUEELER)
Diese Hose ist die grösste der Welt und wurde am Sonntag in Beromünster im Kanton Luzern präsentiert. (FOTO: Keystone/URS FLUEELER)

Sie hat einen 16 Meter langen Reissverschluss und würde einer 180 Meter grossen Person passen. Am Sonntag wurde die Riesenhose in Beromünster der Bevölkerung präsentiert und amtlich vermessen. Mit ihr will Kelesh den Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde schaffen. Gelingt ihm dies, so plant der passionierte Schneider aus der Hose gegen 12000 Stofftaschen zu nähen, die verschenkt aber auch in Läden in Beromünster, Sempach Stadt und Neuenkirch verkauft werden sollen.

Dies ist eine Möglichkeit, auf die Plastikverschmutzung in unserer Welt aufmerksam zu machen, sagt Patrick Curschellas auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, der Kelesh bei seinem Projekt unterstützte.

Hilfe für die Realisierung holte sich Xwendekar Kelesh bei der Männerriege Beromünster, bei der er Mitglied ist. Der Mann, der vor elf Jahren aus Syrien in die Schweiz geflüchtet war und in seiner Heimat eine grosse Schneiderei zurücklassen musste, habe schon immer von einem solchen Projekt geträumt, sagt Curschellas.

Einmal nach einer Probe der Männerriege habe Kali, wie er von allen genannt werde, von seinem Lebenstraum erzählt. Im Nu fand er 50 begeisterte Helfer, die ihn an 14 Sonntagen bei den Schneiderarbeiten halfen.

Dafür habe Kelesh eine Art Schnittmuster erstellt - natürlich nicht in Originalgrösse, sagt Curschellas. Genäht hat er das 700 Kilogramm schwere Kleidungsstück aus Baumwollstoff mit einer normalen Nähmaschine. Die Helfer entwickelten eine spezielle Technik, um den Stoff während des Nähens anzuheben. Den Überblick aber hatte stets nur Kali, sagt Curschellas.

Der Stoff kostete insgesamt 4500 Franken. Die Crew fand einen Sponsor, der anonym bleiben will und der Kelesh helfen wollte, seinen Wunsch zu erfüllen. Wenn wir mit dem Verkauf der Stofftaschen dann Gewinn erzielen, werden wir dieses Geld einem gemeinnützigen Projekt gegen Plastikverschmutzung spenden, sagt Curschellas.

Der aktuelle Weltrekord für die grösste Hose stammt aus dem Jahre 2019. Die 65,5 Meter lange Jeans wurde auf einem Parkplatz in der peruanischen Hauptstadt Lima vermessen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Altholzkraftwerk verbessert CO2-Bilanz der Zuckerfabrik Aarberg
Wirtschaft

Altholzkraftwerk verbessert CO2-Bilanz der Zuckerfabrik Aarberg

Die Zuckerfabrik Aarberg bezieht künftig einen guten Teil ihrer Energie von einem benachbarten Altholzkraftwerk. Damit will das Unternehmen seine CO2-Bilanz verbessern.

Mammut-Chef Oliver Pabst tritt ab
Wirtschaft

Mammut-Chef Oliver Pabst tritt ab

Der Chef des Sportbekleidungsherstellers Mammut, Oliver Pabst, verlässt das Unternehmen per sofort. Nachdem Mammut im Frühling an eine britische Investmentgesellschaft verkauft wurde, soll die nächste Phase nun unter neuer Führung eingeleitet werden.

Tag der offenen Hoftüren
Events

Tag der offenen Hoftüren

Am 19. September findet der Tag der offenen Hoftüren statt. Auch der Hof der Familie Iten in Unterägeri freut sich auf viel Besuch.

Petkovic holt mit Bordeaux erstmals drei Punkte
Sport

Petkovic holt mit Bordeaux erstmals drei Punkte

Im sechsten Spiel gelingt Vladimir Petkovic mit Bordeaux erstmals ein Sieg. Das 2:1 gegen St.Etienne nimmt etwas Druck vom ehemaligen Schweizer Nationaltrainer.