Grossbrand in Recyclingcenter in Schattdorf UR gelöscht


News Redaktion
Regional / 01.01.23 00:25

In einem Recyclingcenter in Schattdorf UR ist am Samstagabend ein Grossbrand ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindern, Meldungen zu verletzten Personen lagen laut Polizei bis anhin keine vor.

In einem Recyclingcenter in Schattdorf UR ist am Samstagabend ein Grossbrand ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindern, Meldungen zu verletzten Personen lagen laut Polizei bis anhin keine vor. (FOTO: Kanton Uri/Twitter)
In einem Recyclingcenter in Schattdorf UR ist am Samstagabend ein Grossbrand ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindern, Meldungen zu verletzten Personen lagen laut Polizei bis anhin keine vor. (FOTO: Kanton Uri/Twitter)

Das Feuer brach kurz vor 20 Uhr aus, wie die Kantonspolizei Uri in der Nacht auf Sonntag mitteilte. Ein Lager mit Entsorgungsmaterial stand bei der Ankunft der Feuerwehr in Vollbrand. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer unter Kontrolle bringen und löschen. Die Höhe des Sachschadens konnte vorerst noch nicht beziffert werden.

Die Gotthardstrasse war laut Mitteilung ab Mitternacht wieder normal befahrbar. Die Empfehlung, Fenster und Türen zu schliessen, hoben die Behörden auf. Die Kantonspolizei Uri hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz standen die Feuerwehren der Gemeinden Schattdorf, Bürglen, Altdorf und Spiringen, die Chemiewehr Uri, das Amt für Umweltschutz, die Abwasser Uri AG, ein privates Entsorgungsunternehmen, der Rettungsdienst Kantonsspital Uri sowie die Kantonspolizei Uri, wie es in der Mitteilung heisst.

Der Brand hatte zu starker Geruchsbelästigung geführt. Bilder von Leserreportern auf Onlineportalen zeigten dicken schwarzen Rauch über dem Recyclingcenter aufsteigen.

Der Verkehr um den Schadenort war stark beeinträchtigt gewesen. Uneingeschränkt lief der Verkehr dagegen auf der Autobahn A2 sowie auf der Schiene.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Afghanistan: Taliban schliessen Frauen von Uni-Aufnahmeprüfungen aus
International

Afghanistan: Taliban schliessen Frauen von Uni-Aufnahmeprüfungen aus

Die in Afghanistan regierenden islamistischen Taliban haben Frauen von den jährlichen Aufnahmeprüfungen für Hochschulen ausgeschlossen. Das Ministerium für Höhere Bildung habe private und öffentliche Hochschulen in einem Schreiben angewiesen, keine Frauen zum Eintrittsexamen für das nächste Studienjahr zuzulassen, berichtete der lokale Nachrichtensender Tolonews am Samstag. Beamte des Hochschulministeriums bestätigten das Schreiben und den Bericht der Deutschen Presse-Agentur. Die Islamisten dämpfen damit die Hoffnungen vieler Afghaninnen und Afghanen, die Taliban könnten das im Dezember verhängte Hochschulverbot nach Protesten im Land und scharfer internationaler Kritik wieder aufheben.

General Motors rechnet nur in gutem Fall mit Gewinnplus
Wirtschaft

General Motors rechnet nur in gutem Fall mit Gewinnplus

Der US-Autoriese General Motors (GM) geht im laufenden Jahr nur unter guten Bedingungen von einer Gewinnsteigerung aus.

Hoffnungsträgerin der Raumfahrt zu Besuch in der Schweiz
Schweiz

Hoffnungsträgerin der Raumfahrt zu Besuch in der Schweiz

Die SolarStratos-Mission hat am Montag auf ihrer Basis in Payerne VD eine der Hoffnungsträgerinnen der Raumfahrt empfangen: die Amerikanerin Alyssa Carson. Die 21-Jährige ist die Botschafterin des privaten Raumfahrtprojekts Mars One.

Zehn Zürcher verteidigen gut - und schlagen zu
Sport

Zehn Zürcher verteidigen gut - und schlagen zu

Der FC Zürich erringt seinen dritten Saisonsieg, ein 1:0 im gegen St. Gallen. Die Zürcher spielen ab der 17. Minute zu zehnt, erzielen aber kurz vor Schluss gegen schwache St. Galler das Siegestor.