Grossbritannien vor Ausschluss von Huawei bei 5G-Mobilfunknetz


News Redaktion
Wirtschaft / 05.07.20 01:57

Grossbritanniens Premierminister Boris Johnson wird einem Zeitungsbericht zufolge den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei beim Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G noch in diesem Jahr ausschliessen.

Der britische Premierminister Boris Johnson zeigt China die kalte Schulter. Beim Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes will Johnson den chinesischen Anbieter Huawei ausschliessen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Paul Ellis)
Der britische Premierminister Boris Johnson zeigt China die kalte Schulter. Beim Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes will Johnson den chinesischen Anbieter Huawei ausschliessen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Paul Ellis)

Derzeit würden Pläne erarbeitet, binnen sechs Monaten den Einsatz von Huawei-Technologie zu beenden und bereits eingesetzte Teile zu entfernen, berichtete der Daily Telegraph. Zuvor habe die britische Geheimdienstbehörde GCHG weitere Bedenken über die Sicherheit von chinesischen Technologiekonzernen geäussert.

Grossbritannien hat Huawei bei 5G eine begrenzte Rolle eingeräumt. Die USA fordern aus Sicherheitsgründen jedoch einen Ausschluss des Unternehmens vom 5G-Netz.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schulneubau in Antwerpen eingestürzt: Mindestens fünf Tote
International

Schulneubau in Antwerpen eingestürzt: Mindestens fünf Tote

Beim Einsturz einer im Bau befindlichen Grundschule in der belgischen Hafenstadt Antwerpen sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Suchtrupps fanden im Laufe des Samstags vier weitere Tote unter den Trümmern.

Der WM-Leader startet vor dem Weltmeister
Sport

Der WM-Leader startet vor dem Weltmeister

Der GP von Frankreich, der 7. WM-Lauf der Saison, verspricht schon beim Start am Sonntag um 15 Uhr Spannung: WM-Leader Max Verstappen startet vor Weltmeister Lewis Hamilton aus der Pole-Position.

E-Bike-Fahrerin in Fehraltorf ZH schwer verletzt
Schweiz

E-Bike-Fahrerin in Fehraltorf ZH schwer verletzt

Eine 53-jährige E-Bike-Fahrerin ist am Samstagmorgen bei einem Unfall in Fehraltorf ZH schwer am Kopf verletzt worden. Sie hatte aus noch ungeklärten Gründen die Herrschaft über ihr Fahrzeug verloren und war gestürzt.

Netanjahu will Amtssitz in Jerusalem erst in drei Wochen räumen
International

Netanjahu will Amtssitz in Jerusalem erst in drei Wochen räumen

Nach seiner Ablösung will Israels ehemaliger Ministerpräsident Benjamin Netanjahu den Amtssitz in Jerusalem erst in drei Wochen räumen. Das Büro des neuen Regierungschefs Naftali Bennett von der ultrarechten Jamina-Partei teilte in der Nacht zum Sonntag mit, beide Seiten hätten sich auf ein Übergabedatum geeinigt. Netanjahu und seine Familie sollten das Haus in der Smolenskin-Strasse demnach bis zum 10. Juli räumen. Bis dahin sollten dort auch keine offiziellen Treffen mehr abgehalten werden. Am 11. Juli sei die Übergabe an den 49-jährigen Bennett geplant.