Grosser Feuerwehreinsatz wegen eines Hausbrands in Kriens


Roman Spirig
Regional / 03.07.19 17:43

In der Stadt Kriens ist heute Morgen ein Wohnhaus in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Wieso es brannte, wird von der Polizei abgeklärt.

Grosser Feuerwehreinsatz wegen eines Hausbrands in Kriens (Foto: KEYSTONE /  / )
Grosser Feuerwehreinsatz wegen eines Hausbrands in Kriens
Grosser Feuerwehreinsatz wegen eines Hausbrands in Kriens (Foto: Luzerner Polizei)
Grosser Feuerwehreinsatz wegen eines Hausbrands in Kriens (Foto: Luzerner Polizei)

Wie die Luzerner Polizei mitteilte, wurde der Brand des Hauses an der Guetrütistrasse kurz nach 8.15 Uhr gemeldet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand ein Teil des Dachstocks bereits in Vollbrand.

Der Brand wurde von rund 100 Angehörigen der Feuerwehren der Städte Kriens und Luzern bekämpft. Wie hoch der Sachschaden ist, kann nach Angaben der Luzerner Polizei noch nicht abgeschätzt werden.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tote bei Protesten nahe Chicago - Schüsse auf Polizisten in St. Louis
International

Tote bei Protesten nahe Chicago - Schüsse auf Polizisten in St. Louis

Zwei Menschen sind Medienberichten zufolge bei Protesten gegen Polizeigewalt in Cicero, einem Vorort von Chicago, ums Leben gekommen.

Trump will G7-Gipfel erweitern und auf September verschieben
International

Trump will G7-Gipfel erweitern und auf September verschieben

US-Präsident Donald Trump will den G7-Gipfel in den USA auf September verschieben und das Treffen dann um andere Staaten erweitern, darunter Russland.

EU-Kommissionschefin drängt USA zum Bleiben in der WHO
International

EU-Kommissionschefin drängt USA zum Bleiben in der WHO

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hat US-Präsident Donald Trump aufgefordert, den angekündigten Bruch mit der Weltgesundheitsorganisation WHO zu überdenken. Im Kampf gegen das Coronavirus helfe nur globale Zusammenarbeit und Solidarität.

Töfffahrer bei Unfall in Hintergg ZH 15 Meter weit weggeschleudert
Schweiz

Töfffahrer bei Unfall in Hintergg ZH 15 Meter weit weggeschleudert

Ein 47-jähriger Töfffahrer ist bei einem Auffahrunfall mit einem Auto in Hinteregg ZH am Samstagabend rund 15 Meter weit weggeschleudert worden. Der Mann wurde dabei verletzt. Er wurde mit einem Helikopter in ein Spital geflogen.