Grünliberale werden grossmehrheitlich Herzog wählen


News Redaktion
Schweiz / 06.12.22 17:33

Die GLP-Fraktion wird am Mittwoch mehrheitlich Eva Herzog die Stimme für die Nachfolge von Simonetta Sommaruga geben. Bei der Nachfolge für Ueli Maurer werden sich die Stimmen laut Fraktionschefin Tiana Angelina Moser aufteilen.

Sie konnte bei den Grünliberalen offenbar punkten: SP-Bundesratskandidatin Eva Herzog (links) wird laut GLP-Fraktionschefin Tiana Angelina Moser einen Grossteil der Stimmen ihrer Fraktion erhalten. (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)
Sie konnte bei den Grünliberalen offenbar punkten: SP-Bundesratskandidatin Eva Herzog (links) wird laut GLP-Fraktionschefin Tiana Angelina Moser einen Grossteil der Stimmen ihrer Fraktion erhalten. (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

Alle vier Kandidierenden seien wählbar, so Moser am Dienstag vor den Medien im Bundeshaus. Alle vier gehörten Polparteien an. Deshalb sei es für die Grünliberalen wichtig, zu sehen, ob sie fähig seien, sich nötigenfalls auch von ihren parteipolitischen Positionen zu emanzipieren, um das Land voranzubringen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ständeratskommission will vom Bundesrat weitere Auskünfte
Schweiz

Ständeratskommission will vom Bundesrat weitere Auskünfte

Der Bundesrat soll in seinem Europabericht mehr Angaben liefern, namentlich zu rechtlichen Fragen und der Rolle des Europäischen Gerichtshofes (EuGH). Das fordert die Aussenpolitische Kommission des Ständerates (APK-S) in ihrer Stellungnahme zum Entwurf des Berichts.

Bundesrat zeigt sich skeptisch gegenüber E-Foils auf Schweizer Seen
Schweiz

Bundesrat zeigt sich skeptisch gegenüber E-Foils auf Schweizer Seen

E-Foils und E-Surfbretter dürften auf Schweizer Seen in naher Zukunft nicht erlaubt werden. Das schreibt der Bundesrat in seiner Antwort auf eine Interpellation aus dem Nationalrat. Vor einer Zulassung dieser Geräte stellten sich verschiedene Sicherheitsfragen.

Quintett um Zenhäusern und Yule aufgeboten
Sport

Quintett um Zenhäusern und Yule aufgeboten

Das finale Schweizer Aufgebot für die alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Méribel und Courchevel steht. Nach dem Männer-Slalom in Chamonix nominiert Swiss-Ski fünf weitere Athleten.

Womöglich mehrere Menschen bei Recklinghausen von Güterzug erfasst
International

Womöglich mehrere Menschen bei Recklinghausen von Güterzug erfasst

An einer Bahnstrecke in Recklinghausen ist es am Donnerstagabend zu einem schweren Unglück gekommen. Ein Güterzug habe möglicherweise mehrere Menschen erfasst, sagte eine Sprecherin der Polizei. Nähere Angaben wollte die Polizei auf dpa-Anfrage vorerst nicht machen.