Guido Graf: Luzerner Spitalversorgung wird sich verändern


Roman Spirig
Regional / 14.09.21 12:00

Der Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf (Mitte) hat bekräftigt, dass das neue Kantonsspital Wolhusen über eine Geburtshilfe und eine durchgehend geöffnete Notfallstation verfügen werde. Die Zeiten eines "Rundum-Angebots" an allen Spitalstandorten seien aber vorbei, sagte er am Dienstag im Kantonsrat.

Guido Graf: Luzerner Spitalversorgung wird sich verändern (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Guido Graf: Luzerner Spitalversorgung wird sich verändern (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Das Kantonsspital Luzern plant an seinen Standorten Sursee und Wolhusen zwei neue Spitalbauten. Vor allem in Wolhusen gab es Befürchtungen, dass das Angebot gegenüber heute stark reduziert werden könnte.

In Wolhusen werde es ein Spital mit 80 Betten geben, sagte Graf. Es werde über eine Orthopädie und eine Reha verfügen und über eine Geburtshilfe wie bisher. Die Notfallstation werde an 24 Stunden an 7 Tagen betrieben werden.

Wie das Angebot der beiden neuen Spitäler in Wolhusen und Sursee im Detail aussehen wird, konnte Graf aber nicht sagen. Er verwies dabei auf die rasante Entwicklung, welche die Medizin zur Zeit durchmache und die lange Dauer, welche es für die Planung und den Bau eines Spitals brauche. Wichtig sei deswegen, dass die Spitäler so gebaut würden, dass sie rasch neuen Anforderungen angepasst werden könnten.

Die Zeiten, in denen an allen Spitalstandorten dasselbe angeboten werde, seien vorbei, sagte Graf, denn es würden Fachkräfte fehlen. Es brauche eine Konzentration der Kräfte und ein koordiniertes Angebot mehrere Spitäler, sonst leide die Qualität. Schon heute würden gewisse Patienten direkt ins Zentrumsspital in Luzern oder in ein Universitätsspital gebracht, erklärte er.

Graf ist überzeugt, dass es immer mehr ambulante Behandlungen geben werde. Wichtiger als ein grosses Bettenangebot sei ein gutes ambulantes Angebot. Letztlich dürften auch die Kosten nicht ganz vernachlässigt werden, auch wenn diese nicht das Wichtigste seien.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Freiburghaus mit weiterem nützlichem Platz
Sport

Freiburghaus mit weiterem nützlichem Platz

Der Bündner Golfprofi Jeremy Freiburghaus tut einen weiteren Schritt, um am Ende der Saison als erster Schweizer seit 20 Jahren in den grossen europäischen Circuit aufzusteigen.

Millionen Schiiten weltweit feiern Aschura-Fest
International

Millionen Schiiten weltweit feiern Aschura-Fest

Millionen gläubige Schiiten sind weltweit für Feierlichkeiten des traditionellen Aschura-Fests zusammengekommen.

Japanischer Modedesigner Miyake gestorben
International

Japanischer Modedesigner Miyake gestorben

Der japanische Modeschöpfer Issey Miyake ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Er erlag bereits am 5. August einer Leberkrebs-Erkrankung, gab sein Büro am Dienstag laut Medien bekannt.

Google legt in Patentstreit mit Sonos mit weiteren Klagen nach
Wirtschaft

Google legt in Patentstreit mit Sonos mit weiteren Klagen nach

Im Patentstreit zwischen Google und dem Lautsprecher-Anbieter Sonos holt der Internet-Riese nach einer verlorenen Runde zum Gegenschlag aus. Google hat am Montag (Ortszeit) zwei neue Klagen eingereicht.